Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Naturbühne Maxen startet in die Saison

Naturbühne Maxen startet in die Saison

Die etwa 50 Mitglieder der Arbeitsgruppe Naturbühne des Heimatvereins Maxen e.V. haben sich viel vorgenommen. 21 Veranstaltungen sind für die Saison 2014 geplant.

Zur Eröffnung am 24. Mai präsentiert die eigene Theatergruppe ihr neues Erwachsenenstück "Liebe ist, - ach was!?" In dieser Komödie von Alexa Thiesmeyer schwören drei Freundinnen den Männern ab und planen, fortan zusammenzuleben. Allerdings stehen nicht alle hundertprozentig zu diesem Entschluss: Eine gibt eine Kontaktanzeige auf und so entwickelt sich das Stück sehr unterhaltsam weiter.

Am nächsten Tag folgt die Premiere des Kinderstücks "Zaubertrank und Zauberpulver". Es stammt aus der Feder der Maxenerin Bethiola Schulze, die auch Regie führt und selbst mitspielt. Papa Schlumpf und seine Schlümpfe hat es nach Maxen verschlagen. Gargamel, ihr größter Feind, ist ihnen mit seinem Kater Azrael gefolgt und will sie fangen. Wird es ihm gelingen?

Wie in den vergangenen Jahren stehen auch 2014 namhafte Kabarettisten wieder auf der Naturbühne. Uwe Steimle stellt in seiner "Heimatstunde" am 28. Juni "Neues vom Zauberer von Ost" vor. Die Herkuleskeule lädt am 26. Juli mit ihren Kaffeesachsen Birgit Schaller und Rainer Bursche und am Piano Thomas Wand ins "Café Sachsen" ein und entführt die Naturbühnenbesucher "hell, heeflich und heemdiksch" spielend und singend in die sächsische Geschichte. Eine Woche später plaudert Tatjana Meissner in ihrer Show über "Alles außer Sex". Am 22. August gibt es mit "Artgerecht-" ein tierisch menschliches Programm von Daphne de Luxe. Die Veranstaltungen des Zwingertrios und der Bierhähne sind schon seit Monaten ausverkauft. Auch für Peter Flache und sein Programm "Ab geht der Peter" gibt es keine Karten mehr.

Aufgrund des großen Erfolges im vergangenen Jahr wird das Erwachsenenstück "Quartett im Doppelbett" der Theatergruppe Maxen am 27. Juni und am 12. Juli noch einmal aufgeführt. Am 13. Juli findet zum ersten Mal der Ökumenische Gemeindentag von katholischen und evangelischen Kirchgemeinden im Müglitztal auf der Naturbühne Maxen statt. Er beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst.

Die Naturbühne Maxen wurde auf Initiative von vier Maxener Lehrern 1952 im ehemals königlich-polnischen und kurfürstlich-sächsischen Marmorbruch August des Starken eröffnet. Nach neun Jahren wurde 1961 der Spielbetrieb einstellt. 2002 hatte der Maxener Dirk Kluge die Idee zur Wiedererrichtung der Bühne. In Tausenden von ehrenamtlichen Stunden haben viele fleißige Hände geholfen, das Naturtheater wieder aufzubauen.

Infos/Karten: www.naturbühne-maxen.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 07.05.2014

Gisela Niggemann-Simon

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr