Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Nächtliche Brandserie in Radeberg - Hundertschaft der Feuerwehr muss an drei Stellen löschen

Nächtliche Brandserie in Radeberg - Hundertschaft der Feuerwehr muss an drei Stellen löschen

Ein Feuerteufel hat offensichtlich Sonnabendnacht in Radeberg sein Unwesen getrieben. Fünf Stunden war ein Großaufgebot der Feuerwehr im Einsatz und musste zeitgleich an drei Stellen die Flammen niederkämpfen.

Ab 0.45 Uhr klingelten die Telefone in der Einsatzzentrale, wie René Drößig von der Polizeidirektion Görlitz berichtete. Mehrere Anwohner riefen bei der Polizei und der Feuerwehr an. In unmittelbarer Folge wurden erst der Brand einer Scheune, dann der eines Holzstapels an einem Wohnhaus und schließlich eine brennende alte Druckerei gemeldet. Die Scheune eines Privatbesitzers und der große Holzstapel am Wohnhaus befanden sich an der Straße am Schloss und lagen in unmittelbarer Nachbarschaft. Nur einen Steinwurf entfernt, etwa 800 Meter weiter auf der Hauptstraße, flammte das dritte Feuer im Dachstuhl der Druckerei auf.

Feuerwehren der Stadt Radeberg, aber auch aus Pulsnitz, Großröhrsdorf, Leppersdorf und Ottendorf-Okrilla kamen mit 16 Fahrzeugen und über hundert Kameraden zu den drei Brandherden. Trotz des unermüdlichen Einsatzes brannte die Scheune vollständig nieder. Auch an dem Gebäude der ehemaligen Druckerei entstand ein erheblicher Schaden. Dagegen konnte das Wohnhaus vor den Flammen des Holzhaufens gerettet werden. "Es wurden keine Personen verletzt", betonte Drößig. Bis 6 Uhr früh dauerten die Löscharbeiten, dann waren auch die letzten Funken erstickt.

Jetzt fahndet die Kriminalpolizei nach dem Verursacher der Brände. Es werde in alle Richtungen ermittelt, so Drößig. Brandstiftung sei in diesem Fall nicht auszuschließen. Der entstandene Sachschaden ist noch nicht bezifferbar. Laut der Polizeidirektion Görlitz habe es in jüngster Zeit keine ähnlichen Fälle in Radeberg gegeben.

In Klipphausen brannte am Sonnabendmorgen gegen 4.45 Uhr ein Einfamilienhaus an der Schäferstraße. Das Feuer entzündete sich in der Garage und griff auf das Wohnhaus über. Als die Einsatzkräfte anrückten, stand der Dachstuhl bereits in Flammen. Das im Haus wohnende Ehepaar konnte sich noch rechtzeitig retten. Garage und Dachstuhl brannten vollständig aus. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 22.07.2013

Madeleine Arndt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr