Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Nachts im Kultur-Bahnhof: VHS lockt Freitagnacht mit Schnupperprogramm

Nachts im Kultur-Bahnhof: VHS lockt Freitagnacht mit Schnupperprogramm

Tanz in der Kulturhalle, Theater im Sportraum, orientalische Gerüche ziehen über den Flut - so könnte der erste Eindruck von der Volkshochschule bei Nacht aussehen.

Voriger Artikel
Fußgänger von Auto angefahren und getötet
Nächster Artikel
Wie weiter an der Kottenleite - Öffentlichkeitsbeteiligung noch bis Freitag möglich

Im Vorjahr rührte noch Katja Keyser-Elbradey gemeinsam mit Angelika Küpper (v.l.) in den Kochtöpfen, in diesem Jahr gibt Pitircik Karayalcin-Teichfischer einen Einführung in die orientalische Küche.

Quelle: PR

Zu der zweiten Auflage des nächtlichen Schnupperprogramms lädt die Volkshochschule im Landkreis Meißen (VHS) am Freitag, 18 Uhr, in den Kultur-Bahnhof Radebeul-Ost. "Wir wollten keinen Tag der offenen Tür der herkömmlichen Art machen", erläutert VHS-Geschäftsführerin Grit Tarnowski, wie es zur Idee kam. Ziel ist es dabei, Menschen auf die VHS neugierig zu machen, die man bisher nicht in die Räumlichkeiten im Kultur-Bahnhof locken konnte. Der Eintritt ist frei.

Zur Erstauflage sei das mit etwa 250 Besuchern gelungen, wie Tarnowski findet. Anders als damals, als man noch draußen grillte und ein Feuerwerk abbrannte, werden sich die Veranstaltungen diesmal auf das Bahnhofsgebäude konzentrieren. Dort führt die Radebeuler Tanzschule Linhart Tänze von Klassik bis Modern vor und wird dabei zum Mitmachen auffordern. Das Theater Heiterer Blick trägt bei "Die Mitternachtsmaus" Texte von Morgenstern und Ringelnatz vor. Außerdem ist mit "Zeremonienmeister" Stephan Reher ein Alleinunterhalter engagiert, der vor allem die Kinder beschäftigen wird. Deren Eltern bekommen dadurch Gelegenheit, sich den Schnupperkursen zu widmen, die zum Programm gehören.

Mit dabei ist eine Einführung in die orientalische Küche, die sich im vergangenen Jahr außerordentlicher Beliebtheit erfreut hat. "Da herrschte solch ein Ansturm, dass wir mittendrin noch neue Zutaten kaufen mussten", erinnert sich Tarnowski an die Premieren-Veranstaltung. Ansonsten präsentieren sich vor allem die VHS-Bereiche Sprachen, Kunst und Kultur sowie Beruf. So gibt es Exkurse zum richtigen Sprechen und dem Einsatz eines Smartboards (Beruf), "Pariser Geschichten" und einen "Russischen Samowarabend" (Sprachen) sowie eine "Nacht-Mal-Zeit" und "Chinesische Überraschungen zum Mitnehmen" (Kunst und Kultur).

Geht es nach Chefin Tarnowski, kann aus der VHS-Nacht eine dauerhafte Einrichtung werden. "Wenn es gut angenommen wird, wollen wir das Programm ausbauen", sagt sie. Angedacht sei es, mit der Bibliothek Radebeul-Ost und dem Güterboden weitere Akteure aus der unmittelbaren Nachbarschaft einzubinden. Hat die VHS damit Erfolg, entstünde eine Art Ersatz für die Lange Museumsnacht, die Radebeul zuerst im Verbund mit Coswig, dann bis 2013 im Alleingang veranstaltet hat. Die Besucherzahlen seien zu gering gewesen, um den Aufwand zu rechtfertigen, heißt es aus der Stadtverwaltung. Man plane auch nicht, die Veranstaltung wiederzubeleben. Vielleicht kann die VHS, wenn sie entsprechende Erfolge vorweisen kann, ein Umdenken bewirken. uh

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 18.03.2015

Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr