Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Google+
Moritzburg feiert Fisch- und Waldfest

30.000 Gäste erwartet Moritzburg feiert Fisch- und Waldfest

Die Teichwirtschaft erwartet in diesem Jahr zwar eine eher mäßige Karpfenernte. Gleichwohl wird am letzten Oktoberwochenende wieder kräftig gefeiert. Mit 30.000 Gästen rechnet die Kulturlandschaft Moritzburg als Veranstalter.

Insgesamt 170 Tonnen Fisch erwarten die Teichwirtschaftler aus allen 25 Teichen.

Quelle: dpa

Moritzburg. Die Teichwirtschaft erwartet in diesem Jahr zwar eine eher mäßige Karpfenernte. Gleichwohl wird am letzten Oktoberwochenende wieder kräftig gefeiert. Mit 30.000 Gästen rechnet die Kulturlandschaft Moritzburg als Veranstalter zum großen Fisch- und Waldfest - so Petrus mitspielt. Im Mittelpunkt steht natürlich das Abfischen des Schlossteichs. Falk Herrmann von der Moritzburger Teichwirtschaft rechnet mit etwa 14 000 Fischen, die aus dem Teich herausgeholt werden könnten. Bis Ende November läuft das Abfischen in den 25 Teichen in und um Moritzburg.

So lange müssen die Besucher des Fisch- und Waldfestes am 24. und 25. Oktober nicht warten. An beiden Tagen jeweils 9, 11, 13 und 15 Uhr können sie zuschauen, wie die Karpfen aus dem Schlossteich gefischt werden. Im Festzelt nebenan bereitet Showkoch Daniel Fischer dann Karpfen live zu. 15.30 Uhr laden Entertainer Alf Mahlo und Henry Lindner, Geschäftsführer der Teichwirtschaft Moritzburg, zur großen Fischversteigerung ein. "Am Anfang kommen die kleinen Fische für wenig Geld unter den Hammer", sagt Mahlo. So manche Großmutter habe sich da im vergangenen Jahr reingesteigert, erinnert er sich schmunzelnd. Der Erlös aus der Versteigerung geht an den Moritzburger Kindergarten.

Insgesamt 170 Tonnen Fisch erwarten die Teichwirtschaftler aus allen 25 Teichen. "Wir rechnen mit einer eher durchwachsenen Karpfenernte, weil es kaum geregnet hat in diesem Jahr", erklärt Herrmann. Die Teiche seien Himmelsteiche, die durch Schmelzwasser und Regen gespeist werden. "Zu wenig Frischwasser und zu viel Sonne bewirken, dass die Karpfen ungenügend Sauerstoff bekommen und nicht gut wachsen", sagt der Fischfachmann. Ob es tatsächlich an dem sei, wisse man erst, wenn die Fische aus dem Wasser geholt sind. "Abgerechnet wird zum Schluss." Die Silvesterkarpfen seien auf jeden Fall gesichert. Auch Kormorane, die nicht bejagt werden dürfen, tun sich immer wieder an den Karpfen gütlich. "200 dieser Fischräuber haben wir jetzt hier, und jeder Kormoran vertilgt täglich 500 bis 600 Gramm Fisch", weiß Hermann.

Das Fisch- und Waldfest bietet außer dem Fischzug wieder vielerlei Abwechslung. Das Waldfest auf dem Schlossparkplatz steht unter dem Motto: "Vom Baum zum Brett". Die Gäste können zusehen, wie schwere Kaltblüter Baumstammstücke transportieren und Handwerkern beim Holz verarbeiten über die Schultern schauen. Am Sonnabend und Sonntag spielen die Moritzburger und die Gellertberger Jagdhornbläser. An beiden Tagen jeweils 13 Uhr starten Jagdhundevorführungen.

Neu im Programm sind historische Fechtshows auf der Schlossterrasse. Und unweit des Schlossparkplatzes lädt der Rüdenhof mit Lagerfeuer und Bogenschießen ein. Den Höhepunkt am Sonnabend bildet der traditionelle Lampionumzug mit der Band "Krambambuli" und das abschließende Barockfeuerwerk.

Die Lößnitzgrundbahn hat separate Sonderzüge eingerichtet. Vier Parkplätze vor den Toren Moritzburgs stehen zur Verfügung.

Katrin Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr