Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+
Meißner Straße in Radebeul ist bald komplett dicht

Meißner Straße in Radebeul ist bald komplett dicht

Aufgrund von Bauarbeiten wird die Radebeuler Hauptverkehrsader an mehreren Tagen dicht gemacht. Die Meißner Straße wird teilweise für den Verkehr voll gesperrt, teilten die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) mit.

Voriger Artikel
Landkreis warb bei Münchner Immobilienmesse Expo Real für Gewerbeflächen
Nächster Artikel
2012 kein Nachtragshaushalt in Coswig

Gleich nach der Tankstelle ab dem Gradsteg wird bald rund um die Uhr gebaut. Ab Freitagabend ist der Abschnitt bis zur Dr.-Külz-Straße voll gesperrt.

Quelle: Martin Förster

Radebeul. Von Stephan Klingbeil

Von Freitag, 21 Uhr, bis Dienstag, dem 23. Oktober, 21 Uhr sowie vom 26. Oktober, 21 Uhr, bis 30. Oktober, 21 Uhr, geht zwischen Dr.-Külz-Straße und Gradsteg in Radebeul-West nichts mehr.

Die Sperrung ist laut Winfried Oelmann vom DVB-Vorstandsbüro erforderlich, weil Haus-Abwasseranschlüsse erneuert werden müssen. Zwischen Dr.-Külz-Straße und Gradsteg sind rund 40 Häuser betroffen. Einige Anwohner zeigten sich überrascht, dass jetzt Bauarbeiter in ihren Vorgärten standen. Laut DVB wurden die Anwohner informiert. "Aber das Ausmaß war uns nicht bekannt", sagt zum Beispiel Anwohnerin Maria Weiser auf DNN-Anfrage.

Radebeuls Baubürgermeister Jörg Müller (parteilos) zufolge wurden betroffene Anwohner von der Meißner Straße im Sommer gebeten, Zuarbeiten zu leisten für den geplanten Ausbau. Dabei ging es um Pläne zu deren Anschlüssen. "Die Resonanz war nur gering", sagt Müller. Dass die Leitungen nun erneuert werden müssen, sei nicht vorhersehbar gewesen. "Aber Augen zu und alles zukleistern bringt nichts", sagt Müller.

Der Baubürgermeister versichert, dass für die Anwohner keine Extrakosten entstehen. Nach welchem Schlüssel die noch nicht bezifferten Zusatzkosten verteilt werden, ist laut Oelmann Thema von Gesprächen zwischen DVB, Stadt und Landkreis, die noch ausstehen. Radebeul ist mit 1,1 Millionen Euro an der Fahrbahnerneuerung beteiligt, fast 75 Prozent werden gefördert. Gleiches gilt auch für den DVB-Beitrag zum Gleisbau über acht Millionen Euro.

Dessen ungeachtet sagt Oelmann nun, dass sich die Bauzeit aufgrund der Mehrarbeiten verlängert hat. Dies habe auch zu tun mit den stellenweise abweichenden Baugrundverhältnissen auf der "Meißner". Das habe sich auch erst nach Ausbaubeginn herausgestellt. "Die jetzige Bauzeitverlängerung soll aber durch die Vollsperrung mit einem durchgängigen Betrieb in drei Schichten abgefangen werden soll", so Oelmann.

Wenn das Wetter mitspielt, sollen die Bauarbeiten planmäßig bis Weihnachten beendet sein. "Vermutlich werden Restarbeiten an Gehwegen und im Fahrbahnbereich aber noch bis Februar 2013 andauern", sagt Oelmann.

Während der geplanten Vollsperrung sei für Umleitungen gesorgt. Gen Dresdner Norden kann man über Moritzburger Straße und Dippelsdorf fahren. Zudem werde der Verkehr ab dem OBI-Markt in Radebeul über die Elbbrücke geleitet.

Der Ersatzverkehr der DVB in Richtung West bleibe wie bisher. Ersatzbusse (EV4) fahren zwischen den Stopps Moritzburger Straße und Landesbühnen nur in Richtung Zillerstraße. Der Umstieg vom Bus in die Straßenbahn erfolge an der Station Landesbühnen.

Darüber hinaus werden Haltestellen den Bauarbeiten angepasst und versetzt. Die Stationen Külz- und Zillerstraße werden in Richtung Zillerstraße nicht bedient. Dafür würden die Stopps am Kaufland und Weintraube zusätzlich angefahren.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 17.10.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr