Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Meißner OB Raschke würdigt Ehrenamtliche zum Neujahrsempfang

Meißner OB Raschke würdigt Ehrenamtliche zum Neujahrsempfang

Meißen. Zum gestrigen Neujahrsempfang im Theater Meißen hat Oberbürgermeister Olaf Raschke (parteilos) Meißner Einwohner für ihr ehrenamtliches Engagement geehrt.

Voriger Artikel
Defizit von IT-Dienstleister Kisa wächst weiter
Nächster Artikel
Radebeuler Pharma-Firma finanziert als erste klinische Medikamenten-Tests über Crowdfunding

Neujahrsempfang mit verdienten Bürgern (v.l.n.r.): Hans-Jürgen Woldrich, Geschäftsführer Meißner Stadtwerke (Mitgastgeber), Sieglinde Zieger, Ernst-Ulrich Boden, Eckard Gruel, Gertrud Marx, Konrad Buchs, Irmgard Müller, Oberbürgermeister Olaf Raschke, Helga Findeisen, Blanca Dueck und Gerald Dueck.

Quelle: Stadt

Auf die Bühne bat er unter anderen "Turnlegende" Helga Findeisen, die als vierfache Deutsche Meisterin und vierfache Vizemeisterin im Turnen der Senioren den Namen Meißens bundesweit bekannt gemacht habe. Die 74-Jährige ist noch heute in ihrem Turnverein Frischauf Meißen aktiv.

Eine weitere Ehrung empfing das Ehepaar Gerald und Blanca Dueck, die 2001 aus Hannover nach Meißen gezogen sind und in der Porzellanstadt die Heilsarmee-Begegnungsstätte aufgebaut haben. "Heute ist sie ein Anlaufpunkt für die sozial Schwachen aber auch für all jene, die das Gespräch oder einen Rat suchen", lobte OB Raschke. In der Begegnungsstätte gibt es warmes Essen für nur 1,50 Euro, am Donnerstag werden gar kostenlose Mahlzeiten ausgegeben.

Ernst-Ulrich Boden wurde für sein Engagement als ehrenamtlicher Marktmeister geehrt, ohne dessen Engagement Weinfest oder Weihnachtsmarkt kaum zustande kämen. Auf das Mitglied im Meißner Gewerbeverein geht auch die Idee zurück, die Meißner Weihnacht als Wintermarkt zu verlängern.

Eine Würdigung empfing auch die langjährige Vorsitzende des Meißner Tourismusvereins Sieglinde Zieger. Sie gehört zu den Organisatoren des "Treffens der Meißner", das im April stattfinden soll.

Außerdem wurden Irmgard Müller, Gertrud Marx, Eckhard Gruel, Konrad Buchs und die leider schon verstorbene Helga Buchs als Mitglieder der "Arbeitsgruppe Lehrpfad Stadtwald" ausgezeichnet. Die Gruppe, die sich der Bildungsarbeit rund um den Stadtwald verschrieben hat, musste ihr Engagement altersbedingt aufgeben.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 14.01.2015

Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr