Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Regen

Navigation:
Google+
Meißner Markenstreit - Treffen verschoben

Meißner Markenstreit - Treffen verschoben

Meißen. Das für gestern vereinbarte Gespräch zwischen dem Chef der Meissner Porzellanmanufaktur Christian Kurtzke und den Fraktionsvorsitzenden des Meißner Stadtrats ist nicht zustande gekommen.

Man habe das Treffen verschieben müssen, weil drei der vier Fraktions-Chefs aus beruflichen Gründen verhindert gewesen seien, informiert Falk Werner Orgus, der die CDU-Stadtratsfraktion führt. Man habe Manufaktur-Chef Kurtzke deswegen um einen neuen Termin gebeten.

Das Treffen war mit Spannung erwartet worden, weil es dem Meißner Markenstreit eine neue Richtung hätte geben können. Zuletzt hatten die Fraktions-Chefs angekündigt, bei der nächsten Stadtratssitzung über die Löschung der von der Manufaktur gehaltenen Wortmarke Meißen abstimmen zu wollen. Bei einem ersten Treffen hatte Kurtzke nicht über die Anmeldung von Waren und Dienstleistungen für diese Wortmarke informiert, was die Stadträte als faules Spiel werteten. Der neue Gesprächstermin soll laut Orgus in den nächsten zwei bis drei Wochen, möglichst vor der nächsten Stadtratssitzung stattfinden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.10.2014

uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr