Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Meißen will Kleinmarkt und Schulplatz aufpeppen

Meißen will Kleinmarkt und Schulplatz aufpeppen

Der Innenstadtbereich um Kleinmarkt und Schulplatz in Meißen soll einladender werden. Dafür wird seit einigen Wochen an dem Verbindungsbau zwischen der Franziskanerklosterkirche und der Roten Schule gewerkelt.

Meißen. Dabei wird zum einen eine Trafostation, die während des Elbehochwassers 2013 Schaden genommen hatte, ausgebaut und in der Roten Schule wieder eingebaut. Dort wird für sie ein eigenes Zwischengeschoss errichtet, um sie und damit auch die innenstädtische Stromversorgung besser vor einer neuerlichen Flut zu schützen. Allerdings müssen dafür in der Roten Schule Kellerdecken abgebrochen werden, was die Sache nicht einfacher macht. Die Verlagerung der Trafostation kostet etwa 275 000 Euro und wird durch Fluthilfegelder und die Meißner Stadtwerke bezahlt.

Hat die Trafostation den Verbindungsbau verlassen, kann dieser umgebaut werden. Dabei dreht es sich im wesentlichen um das Freilegen vermauerter Durchgänge. Durch sie verspricht sich das Stadtplanungsamt vorteilhafte Sichtbeziehungen zwischen Kleinmarkt und Schulplatz. Außerdem soll der Durchgang zwischen beiden Orten eine ganz andere touristische Qualität erhalten. Zudem sind in Abstimmung mit dem Denkmalamt die Ergänzung der Natursteinwände und Sockelbekleidungen geplant. Diese Arbeiten kosten rund 130 000 Euro und werden zu 80 Prozent aus einen Städtebauförderungsprogramm finanziert.

Im Frühjahr 2016 sollen die Arbeiten beendet sein. Dann will Meißen mit der Belebung des Kleinmarkts beginnen und den Platz mittelfristig als Ort für Märkte, Feste und dergleichen etablieren. Deshalb will man bereits im Frühjahr einen sogenannten grünen Wochenmarkt auf dem Kleinmarkt ins Leben rufen, der allerdings nach Beendigung aller Bauarbeiten an der Roten Schule in deren Innenhof verlegt werden soll. Weitere Informationen dazu will die Stadt in der nächsten Zeit bekannt geben.

Interessierte Standbetreiber können sich schon jetzt beim Stadtmarketingverantwortlichen Christian Friedel unter der Telefonnummer 03521/46 74 20 melden.

uwe hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr