Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Meißen erlebt sein "Blaues Wunder"

Meißen erlebt sein "Blaues Wunder"

Meißen. Bisher gab es nur ein "Blaues Wunder" an der Elbe - die Loschwitzer Brücke in Dresden. Das wird sich bald ändern. Denn die wegen Bauarbeiten seit Monaten teils verhüllte Meißner Eisenbahnbrücke schimmert bereits in hellem Blau.

Voriger Artikel
Letzte Runde für Meißner Pestalozzi-Schule
Nächster Artikel
Feuer im Nebengebäude eines Tanzsaals im Kreis Meißen

Eisenbahnbrücke strahlt in hellem Blau: Die Deutsche Bahn baut derzeit die S-Bahnstrecke von Meißen nach Triebischtal aus. Deshalb ist auch die 1926 neugebaute Elbquerung für Züge gesperrt.

Quelle: Stephan Klingbeil

Im Spätsommer sollen alle Hüllen fallen. Bis es so weit ist und Meißen sein eigenes "Blaues Wunder" erlebt, will die Deutsche Bahn auf der Brücke den gesamten Korrosionsschutz auftragen. Danach werden noch Gleise und Oberleitungsanlagen neu aufgebaut.

Die Bahn baut bis Ende 2013 die S-Bahnstrecke der Linie 1 von Meißen nach Triebischtal aus. Obwohl sie ihre Pläne für den wegen der Flut verzögerten Ausbau überarbeitet, hält sie an ihrem Ziel fest, die Strecke Ende 2013 freizugeben. Ab 21. Juli soll laut Stadt zudem wieder der Verkehr auf der Dresdner Straße rollen.Der Entwurf für die über 256 Meter lange Eisenbahnbrücke wurde 1926 von der Berliner Lauchhammer-Rheinmetall AG umgesetzt. Die neue Farbgebung soll an die historische Original erinnern.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 09.07.2013

Klingbeil, Stephan

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr