Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+
Max Lang gewinnt Meißner Pokal der Gewichtheber

Max Lang gewinnt Meißner Pokal der Gewichtheber

Meißen(DNN/gg). Der deutsche Juniorenmeister Max Lang erkämpfte sich am Samstag den Sieg beim wiedererweckten "Pokal der Blauen Schwerter". Der in der Klasse bis 69 Kilogramm startende Athlet vom Chemnitzer AC schaffte 130 Kilogramm im Reißen sowie 170 Kilogramm beim Stoßen.

Voriger Artikel
Turner des SV Felsenkeller Dresden dominieren in Pirna-Copitz
Nächster Artikel
Heidenau verliert Aufsteigerduell - Pirna-Copitz gewinnt glücklich

Der für den Chemnitzer AC startende deutsche Jugendmeister Max Lang gewann in Meißen den "Pokal der blauen Schwerter" Bei dem seit 22 Jahren erstmalig wieder ausgetragenen Traditionswettkampf stemmte der 19-Jährige 300 Kilogramm im Zweikampf.

Quelle: Matthias Rietschel

Meißen (DNN/gg). Der deutsche Juniorenmeister Max Lang erkämpfte sich am Samstag den Sieg beim wiedererweckten "Pokal der Blauen Schwerter". Der in der Klasse bis 69 Kilogramm startende Athlet vom Chemnitzer AC schaffte 130 Kilogramm im Reißen sowie 170 Kilogramm beim Stoßen. Damit gingen für den 19-jährigen insgesamt 300 Kilo in die Zweikampfwertung ein und er kam auf 164,0 Relativpunkte. Auf den Plätzen folgten Alexander Oberkirsch vom Riesaer AC mit 153,0 Punkten und Superschwergewichts-Meister Alexej Prochorow von Eintracht Baunatal mit 151,0 Zählern. Beste Frau wurde Christin Ulrich aus Ladenburg (149,0 Punkte).

In der seit Tagen ausverkauften Meißner Gewichtheberhalle kämpften vor 400 begeisterten Zuschauern insgesamt 14 deutsche Gewichtheber um den Pokal. Unter den Startern waren mit Christin Ulrich, Julia Rohde und Almir Velagic auch drei Londoner Olympiateilnehmer.

Das einstige Weltklasseturnier erlebte in der Domstadt nach 22 Jahren seine Renaissance. Die Vereinsmitglieder um Jürgen Grellmann hatten sich seit vielen Jahren bemüht das seit 1973 in der Domstadt beheimatete Turnier wiederzubeleben. Erst als die Meißner Porzellanmanufaktur die Verwendung des geschützten Namens "Blaue Schwerter" wieder erlaubte und die legendäre weiße Porzellanvase mit Deckel und den beiden sich kreuzenden blauen Schwertern als Siegerpokal zur Verfügung stellte, war die Neuauflage endlich wieder möglich.

Gewichtheben

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 12.11.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr