Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Malerisches im Helios Klinikum auf dem Pirnaer Sonnenstein

Malerisches im Helios Klinikum auf dem Pirnaer Sonnenstein

Unter dem Titel "Malerische Lichtblicke" zeigt das Helios Klinikum in Pirna in seiner aktuellen Ausstellung Werke von drei Mitgliedern des Kunstvereins Sächsische Schweiz.

Voriger Artikel
Pkw prallt gegen Lkw: 56-Jährige in Tharandt schwer verletzt
Nächster Artikel
Immer auf Augenhöhe mit den Kindern: Natalia Bukhtiarova aus der Ukraine hilft als Freiwillige in Radebeuler Kita

Inspiriert von der Sächsischen Schweiz malte Ingrid Tobaschus diese Felsenwelt.

Quelle: Repro: Klinikum Pirna

Die Künstler Ingrid Tobaschus, Birgit Grötzschel und Ulf Göbel präsentieren Landschaften, Stillleben, Aktmalerei und abstrakte Kunst. Bis Ende Januar kommenden Jahres können Interessierte die Arbeiten im Klinikum zu den Besuchszeiten ansehen.

Zur Eröffnung der Ausstellung unterstrich Brigitta M. Arnold, Leiterin des Kunstvereins Sächsische Schweiz, in einer Rede die Gemeinsamkeiten der Künstler, lobte die hervorragende Zusammenarbeit, zeigte aber auch die unterschiedlichen Facetten, welche sich in den Bildern widerspiegeln. Die Künstlerin mit der längsten Erfahrung ist Ingrid Tobaschus. Sie wurde 1936 geboren und lebt in Pirna. Mit der Kunst kam sie bereits früh in Berührung. Als diplomierte Kostümbildnerin führten sie ihr beruflicher Werdegang an die Bühnen in Göttingen, Bad Hersfeld und Bremen.

Ebenfalls aus der Canalettostadt kommt Ulf Göbel. Er erblickte 1965 hier das Licht der Welt. Im Alter von neun Jahren machte er erste Schritte im Genre der Fotografie als aktiver Teilnehmer der AG Foto. 2003 wandte er sich der Ölmalerei auf Leinwand zu. "Die Malerei ist für mich Rückzug, Freude, Spaß, Erfüllung, Seelenheil, Sucht, Ergänzung, Verwirklichung u.v.m.", schreibt er auf seiner Homepage.

Die dritte im Bunde ist die Radebeulerin Birgit Grötzschel. Sie wurde 1944 geboren und fand bereits in ihrer frühen Jugend den Zugang zur Kunst. Seit 2008 arbeitet die studierte Kunsterzieherin freiberuflich. Bereits in mehren Ausstellungen waren ihre Werke zu sehen. Der 1997 gegründete Kunstverein Sächsische Schweiz zählt 26 Mitglieder vor allem aus dem Großraum Dresden.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 29.07.2014

Kuhnert, Silvio

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr