Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Lok Pirna kassiert gegen Bernburg die nächste Niederlage

Lok Pirna kassiert gegen Bernburg die nächste Niederlage

Die Handballer von Lok Pirna rutschen weiter in eine Krise. Auch beim vierten Heimspiel in Folge brachten die Elbestädter keinen Sieg zustande. Das Team von Trainer Petr Hazl unterlag dem SV Anhalt Bernburg mit 30:32 (14:16) und kassierte damit die sechste Saison-Niederlage.

Damit warten die Pirnaer nach dem achten Spieltag der 3. Liga immer noch auf den ersten doppelten Punktgewinn.

Schon zu Beginn der Partie gerieten die Hausherren schnell mit 1:3 ins Hintertreffen. Bis zur 9. Minute kämpften sich die Lok-Männer auf 4:4 heran, doch zur Halbzeit lagen die Hazl-Schützlinge erneut mit zwei Toren zurück. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel erhöhten die Bernburger ihren Vorsprung auf 18:14. Diese Phase war der Knackpunkt in der Partie, denn den Rückstand konnten die Gastgeber lediglich verkürzen, aber nicht mehr aufholen. Bei 30 geworfenen Toren war einmal mehr die zu schwache Defensivarbeit verantwortlich für die Niederlage.

Lok-Tore: Kovanovic 7, Große 6/4, Schneider 5, Brecko, Boucek je 4, Möbius, Danowski je 2.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 20.10.2014

ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr