Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Linke und Grüne rufen zu Protest gegen rechte Demo in Freital auf

Gegenkundgebung Linke und Grüne rufen zu Protest gegen rechte Demo in Freital auf

Linke und Grüne haben zu Protesten gegen eine am Samstag angekündigte Demonstration von Rechtsextremisten in Freital aufgerufen. Die "Asylfeinde" wollen ihr einjähriges Bestehen feiern, so Juliane Nagel, Migrationsexpertin der Linken-Landtagsfraktion.

Voriger Artikel
Anneli-Prozess: Verdächtiger machte unterschiedliche Aussagen
Nächster Artikel
Kaspertag und Puppenspiel in Hohnstein

Eine Demonstrantin mit Fahne im Sommer 2015 auf einer Solidaritäts-Kundgebung vor der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Leonardo-Hotel in Freital.

Quelle: dpa

Dresden. Linke und Grüne haben zu Protesten gegen eine am Samstag angekündigte Demonstration von Rechtsextremisten in Freital aufgerufen. Nach den rassistischen Protesten und Ausschreitungen vor einer Flüchtlingsunterkunft in der Stadt nahe Dresden im Sommer 2015 wollten die „Asylfeinde“ ihr einjähriges Bestehen feiern, meinte die Migrationsexpertin der Linke-Landtagsfraktion, Juliane Nagel, am Freitag. Auf der von den Rechten angekündigten Rednerliste fänden sich „handfeste Neonazis“. Um so wichtiger sei es, bei einer Gegenkundgebung „Solidarität statt Ausgrenzung“ zu zeigen.

Auch nach Aushebung der unter Terrorverdacht stehenden Freitaler Bürgerwehr sei es in der Stadt nicht ruhiger geworden, berichtete die grüne Stadträtin und Vorsitzende des Kreisverbandes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Ines Kummer. „Nach wie vor kommt es zu Angriffen auf Parteibüros durch Rechte und rassistische Graffitis tauchen weiterhin regelmäßig auf.“ Deshalb sei es weiter nötig, sich entschieden für Demokratie und Toleranz einzusetzen.

„Die Bilder des Jahres 2015, als ein menschenverachtender rechter Hassmob vor dem Geflüchtetenheim im Hotel "Leonardo" aufzog, sind unvergessen“, so der Grünen-Landesvorsitzende Jürgen Kasek. „Mit Hass und Gewalt im Freital der Angst muss endlich Schluss sein.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr