Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Landratsamt Pirna: Über 1,6 Millionen Euro fließen zusätzlich ins Schwarzdeckenprogramm

Landratsamt Pirna: Über 1,6 Millionen Euro fließen zusätzlich ins Schwarzdeckenprogramm

Auf neun weiteren Abschnitten möchte das Landratsamt Pirna die Winterschäden von 2012/13 beseitigen. Möglich macht dies ein weiterer Zuschuss vom Freistaat. In diesem Jahr bekam der Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge über 1,6 Millionen Euro zusätzlich zugewiesen.

Am kommenden Dienstag entscheidet der Wirtschafts- und Vergabeausschuss, welche Straßenabschnitte ins Schwarzdeckenprogramm aufgenommen werden.

Bis zur endgültigen Entscheidung über die Verwendung der Mittel möchte die Kreisverwaltung noch die kommende Wintersaison abwarten. Allerdings zeichnet sich schon jetzt ab, welche Straßenabschnitte auf eine Instandsetzung dringend warten. Dazu zählen nach Informationen des Landratsamtes Abschnitte der K 8707 in Maxen, die K 8767 bis zum Ortseingang von Tronitz, Abschnitte der Hauptstraße durch Cotta, die K 9075 von Braunsdorf nach Grumbach, die K 0912 von Oberhäslich nach Reinholdshain, die K 9026 von Falkenhain nach Johnsbach, die Straße von Lohmen nach Uttewalde sowie Bereiche der Martin-May-Straße im Sebnitzer Ortsteil Schönbach und der K 8757 in Gersdorf. "Der konkrete Umfang und die bauliche Ausführung lassen sich erst nach weiteren Untersuchungen festlegen", informierte die Kreisverwaltung in der Beschlussvorlage.

Nach dem langen Winter 2012/13 hatte die Landesregierung den Gemeinden und Landkreisen insgesamt 50 Millionen Euro zur Instandsetzung von Kreis- und Gemeindestraßen bereitgestellt. Auf den Landkreis entfielen davon bislang 1,63 Millionen Euro. Mit dem Geld konnten bisher Schäden auf rund 15 Kilometer Länge beseitigt werden. Im vergangenen Jahr hatte das Landratsamt auf rund 210 Kilometer Länge bzw. auf 37 Prozent des Kreisstraßennetzes Winterschäden festgestellt. Nun bekommt die Kreisverwaltung noch einmal einen Betrag in gleicher Höhe, um weitere Fahrbahnen zu reparieren. Bis Ende 2015 stehen die Mittel für die Straßensanierungen bereit.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.09.2014

Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr