Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Landgestüt Moritzburg präsentiert zur Hengstparade seine edelsten Pferde

Landgestüt Moritzburg präsentiert zur Hengstparade seine edelsten Pferde

Gestern präsentierten sich Hengste, Reiter und Gespanne auf dem Turnierplatz des Landgestütes Moritzburg. Der Auftakt der diesjährigen Hengstparaden lockte knapp 8000 Zuschauer.

Moritzburg.

Von Hannelore Schuster

Traditionell eröffnete 13 Uhr der berittene Fanfarenzug mit Kesselpauker das Defilee. Das darauf folgende Programm leitete erstmals Hauptsattelmeister Jörg Piehozki. Neben den bereits traditionellen Programmpunkten wie Springquadrille, große Mehrspänner und Dressurquadrille mit 25 Reitern konnten die Lehrlinge des Landgestütes beim Reiten mit Pfeil und Bogen ihr Können unter Beweis stellen. Auch beim beliebten Pushballspiel waren wiederum die Lehrlinge im Einsatz. Gemeinsam mit den Pferden galt es, geschickt den Ball in das gegnerische Tor zu schießen.

Vom Stammpublikum wird in jedem Jahr mit Spannung der Programmpunkt mit historischem Bezug erwartet. Entgegen der Gepflogenheit, in jedem Jahr ein neues Bild zu gestalten, hat sich das Gestüt aufgrund der großen Resonanz im vergangenen Jahr auf das Schaubild "Ein Märchen in Moritzburg - Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" entschieden, es auch 2012 zu zeigen. Die Kostüme dafür stellte das Filmstudio Babelsberg zur Verfügung.

Nach diesem eher beschaulichen Teil ging es rasant weiter mit der Kosakenreiterei, bei der auch wieder Linda Casper Mut und Können zeigte. Eine Augenweide waren die freilaufenden Haflingerhengste mit ihren wehenden blonden Mähnen. Sie waren auch in einem vor einigen Jahren schon einmal präsentierten Programmpunkt zu sehen: Reiter auf Haflingerpferden mit zwei Handpferden. Die historische Postkutsche mit 16 angespannten Schweren Warmbluthengsten bildete den feierlichen und zugleich temperamentvollen Abschluss des überaus abwechslungsreichen, mehr als vierstündigen Programms, das von Gestütsleiter Dr. Matthias Görbert mit viel Sachkenntnis und Humor kommentiert und musikalisch vom Polizeiorchester Sachsen begleitet wurde.

Von besonderem Interesse für die Züchter unter den Paradebesuchern waren wiederum die dreijährigen Hengste, die dieses Jahr ihren ersten Zuchteinsatz hatten. Allerdings fehlte Rossini, der Süddeutscher Champion der Dreijährigen wurde, mit vier weiteren Hengsten zur ersten Parade. Sie nahmen an den Prüfungen zum Bundeschampionat des Deutschen Reitpferdes in Warendorf teil. Zur zweiten und dritten Hengstparade sind dann aber alle Championatsteilnehmer wieder vollzählig vertreten.

Karten für die Hengstparaden am 8. und 16. September: Sächs. Gestütsverwaltung, Landgestüt Moritzburg, Schlossallee 1, 01468 Moritzburg, Tel. 035207/89 01 06, E-Mail:

Helg

a.Goeritz@smul.sachsen.de, Internet:

www.landgestuet-moritzburg.d

e

;Kartenkauf direkt im Gestüt nur bei Barzahlung (Mo. bis Fr., 8-14.30 Uhr), Restkarten an den Tageskassen

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.09.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

19.11.2017 - 15:05 Uhr

Einsatz des Innenverteidigers in Dresden noch offen / Italo-Argentinier hat noch viele Freunde in der Elbmetropole

mehr