Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kultursommer vom 18. bis 24. August will Besucher nach Stolpen locken

Kultursommer vom 18. bis 24. August will Besucher nach Stolpen locken

Die Vorbereitungen auf den Kultursommer laufen in der Burgstadt Stolpen auf Hochtouren. Vom 18. bis zum 24. August wird es cineastisch im Stadtmuseum, geografisch im Hotel "Goldner Löwe", historisch auf der Burg und kulinarisch auf der Basalttour.

Voriger Artikel
Danziger Organist spielt an der Silbermannorgel in Reinhardtsgrimma
Nächster Artikel
Drei Kletterunfälle binnen weniger Stunden, ein Bergsteiger kam ums Leben

Über das Leben der Gräfin Cosel auf der Burg und in dem nach ihr benannten Turm informieren während des Kultursommers zwei Sonderführungen.

Quelle: Klaus Schiekel/TVSSW

Insgesamt neun Veranstaltungen stehen auf dem Programm.

Stolpen bereitet sich auf den diesjährigen Kultursommer vor. Nach Neustadt in Sachsen, Hohnstein und Sebnitz lädt die Basaltmetropole zu neun verschiedenen Veranstaltungen im Rahmen des Kultursommers ein.

Im "Gogelmosch-Haus" kommen vom 18. bis 22. August Tanzschüler aus Stolpen, Pirna und Dresden zusammen. Bei der ersten "SommerTanzFreizeit" trainieren sie täglich Ballettschritte und Modern-Jazzdance. Am Ende der gemeinsamen choreografischen Werkstatt soll ein selbst entwickeltes Tanzstück herausspringen.

In einen Kinosaal verwandelt sich das Hotel "Goldner Löwe". Dort flimmert der Kinderfilm "Das Geheimnis der 17" auf der Leinwand (18. August, 20 Uhr). Der Film wurde in Stolpen gedreht. Auch das Stadtmuseum erwartet Cineasten und zeigt einen Überraschungsfilm für die ganze Familie (19. August, 17 Uhr).

Unter dem Titel "Land, Leute, Landmaschinen" nimmt Christian Tuschling seine Hörerschaft auf eine Reise nach Syrien mit. Der Lichtbildvortrag beginnt am 19. August um 20 Uhr im Hotel "Goldener Löwe".

Zum Kultursommer steuert die Burg Stolpen zwei Sonderführungen bei. "Major von Wehlen" berichtet als Zeitzeuge von Cosels Gefangenschaft auf der Burg (20. August, 16.30 Uhr). Einen Einblick in das wahre Leben von Anna Constantia gewährt zudem Museologe Jens Gaitzsch bei der Sonderführung "Der Schatz der Gräfin Cosel" (24. August, 11 Uhr).

Der Kultursommer ist ein Gemeinschaftsprojekt der Wirtschaftsinitiative Sächsische Schweiz e.V. und der Städte Neustadt, Hohnstein, Sebnitz und Stolpen. Die sommerliche Veranstaltungsreihe läuft bereits zum dritten Mal.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 13.08.2014

Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr