Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kriminalität im Landkreis Meißen auf Sinkflug

Kriminalität im Landkreis Meißen auf Sinkflug

Landkreis Meißen. Eine deutliche Entspannung in Sachen Kriminalität weist die neue Kriminalstatistik für den Landkreis Meißen aus.

Während die Zahl der Straftaten in Großstädten wie Dresden weiter steigt, sank sie im Landkreis um 10,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Aufgrund der angespannten Personalsituation erwägt die Polizeidirektion Dresden nun, die Bearbeitung bestimmter Aufgaben in den Landkreis zu verlagern, um in Dresden Entlastung zu schaffen.

Insgesamt 13 469 Straftaten wurden demnach 2013 im Landkreis zur An- zeige gebracht. Nach einem starken Anstieg im Jahr 2012 um fast acht Prozent sank die Zahl nun sogar noch unter den Wert von 2011. Die Aufklärungsquote blieb dagegen mit 60,9 Prozent fast unverändert (2012: 60,8). Etwa drei Viertel (74,4 Prozent) aller ermittelten Täter waren männlich, in 25,6 Prozent der Fälle verübten Frauen die Tat. Abermals gesunken ist die Anzahl nicht erwachsener sowie ausländischer Tatverdächtiger. Der Ausländeranteil an der Gesamtzahl der Verdächtigen lag 2013 bei 8,2 Prozent. Lediglich einen geringfügigen Rück- gang verzeichnet die Statistik bei den Gewaltdelikten.

3,4 Prozent weniger Menschen wurden demnach 2013 Opfer einer Gewalttat wie Raub, Körperverletzung, Totschlag oder Mord. Unter den 1808 (2012: 1872) Opfern befanden sich auch 155 Kinder sowie 209 Jugendliche und Heranwachsende. Besonders deutlich gingen die Diebstähle zurück. Diebstahlsdelikte von besonderer Schwere sanken 2013 um 25,5 Prozent auf 5387 Fälle (2012: 6405), bei den Taten ohne erschwerende Umstände gab es immerhin einen Rückgang um 4,8 Prozent. Dennoch bilde Diebstähle nach wie vor mit 40 Prozent den Schwerpunkt an der Gesamtkriminalität im Landkreis. Zuwächse wurden dagegen bei Wirtschaftskriminalität sowie Vermögensund Fälschungsdelikten registriert. Demnach nahmen Warenbetrugsfälle um 61,2 Prozent zu. Die 447 Delikte im Bereich Wirtschaftskriminalität wurden zu 98,4 Prozent aufgeklärt und stellten 2013 64,3 Prozent der durch Kriminalität verursachten Schäden in Höhe von 22,4 Millionen Euro.

jaja

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr