Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kinder nahmen neue Kita in Graupa in Besitz

Kinderbetreuung Kinder nahmen neue Kita in Graupa in Besitz

Der Neubau der Kita „Regenbogen“ ist fertig gestellt. Seit dieser Woche haben Krippen- und Kindergartenkinder ein modernes und lichtdurchflutetes Domizil an der Badstraße in Graupa. Die Kindertagesstätte bietet nicht nur reichlich Platz für die Betreuung von mehr Mädchen und Jungen, sondern auch viel Raum zum Spielen.

Den großen Flur im neuen Kita-Gebäude nutzen Theo, Arthur und Curt (v.l.n.r.) zum Spielen.

Quelle: Silvio Kuhnert

Pirna. Die Knirpse in Graupa haben ein neues Domizil. Sie konnten nach Ostern den Neubau der Kindertagesstätte „Regenbogen“ in Besitz nehmen. „Es sind fantastische Arbeitsbedingungen hier und die Kinder müssen jetzt nicht mehr so viele Treppen steigen“, sagte Kita-Leiterin Andrea Stenke bei einem Rundgang durch das lichtdurchflutete Gebäude. Auf dem ehemaligen Sportplatz neben der Grundschule im Pirnaer Ortsteil Graupa ist seit Mitte September ein zweigeschossiger moderner Bau entstanden. Er löst die alte Schule ab, die seit 1975 als Kindertagesstätte genutzt wurde.

Im Erdgeschoss haben die Krippenkinder ihre Gruppenräume. Ihre Zahl kann Dank des Neubaus von 26 auf 48 Kinder anwachsen. Von den Zimmern haben die Kleinen einen direkten Zugang zum Außenbereich. Außerdem gehört ein großer Flur dazu. „Den können wir zum Spielen mit nutzen“, berichtete Stenke. Den reichlichen Platz – rund die doppelte Fläche steht im Vergleich zum Altbau nun für die Kinderbetreuung zur Verfügung – nutzen Kindergartenkinder eine Etage höher bereits emsig. Theo, Arthur und Curt haben die Holzeisenbahn aufgebaut und lassen die Loks rollen. 105 Kindergartenkinder können die neue Kita in der Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes jetzt besuchen. Und dem Namen „Regenbogen“ macht das neue Haus alle Ehre. Regenbogenfarben sind sowohl an der Außenfassade als auch bei den Lampen im Treppenhaus zu finden. 3,3 Millionen Euro hat die Stadt in den Neubau investiert. Der Landkreis förderte das Vorhaben mit 900000 Euro Kita-Invest-Mitteln.

Von Silvio KUhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr