Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Google+
Kegeln 2. Landesliga: SSV Planete Radebeul - KSV 90 Döbeln 5250:5300

Kegeln 2. Landesliga: SSV Planete Radebeul - KSV 90 Döbeln 5250:5300

Nach der etwas schwachen Heimvorstellung vor vierzehn Tagen gegen Dresden-Neustadt wollten die Döbelner Landesliga-Kegler beim punktgleichen Tabellennachbarn in Radebeul wieder Nägel mit Köpfen machen.

Da die Planeta-Spieler zu Hause bisher ungeschlagen waren, wurde dies kein leichtes Unterfangen, gelang letztlich aber doch mit einem 5300:5250-Gewinn.

Gey und Rippin begannen die Begegnung für den KSV und trafen auf Breuer und Stefan Teuber. Beide Döbelner Spieler taten sich zuerst schwer und drohten kurzzeitig gleich zu Beginn den Anschluss zu verlieren. Doch bereits auf der zweiten Bahn konnten sich beide recht gut auf die Anlage einstellen. Nach hundert Wurf drehten die KSV-Spieler dann richtig auf und begannen, den Gastgebern davonzuziehen. Die jeweils über 90 Abräumer von beiden trugen dazu wesentlich bei. Die Ergebnisse von 901 und 933 Holz brachten den KSV nach dem ersten Durchgang dann doch mit 106 Zählern in Führung, denn die Radebeuler brachten nur 878 und 850 Treffer an.

Der zweite Spielabschnitt wurde maßgeblich von einer hervorragenden Leistung der Gastgeber geprägt. Prüger überzeugte dabei mit absolut solide herausgespielten 950 Punkten. Glücklicherweise konnte Fuhrmann auf KSV-Seite mit ebenfalls sehr guten 936 Kegeln fast dagegenhalten. Die verloren gegangenen Punkte holte aber Berthold für Döbeln zurück, der 858 Kegel warf, Aulhorn auf Gastgeberseite hingegen nur 824.

Mit 126 Punkten im Vorteil für den KSV ging es in den entscheidenden Spielabschnitt, den dritten Durchgang. Bei beiden Teams glaubte man bereits an eine Vorentscheidung, standen doch bei Döbeln mit Knospe und Sachse zwei erfahrene Spieler bereit.

Doch diesmal zeigte sich wieder, dass es auch im Kegelsport keine hundertprozentigen Gesetzmäßigkeiten gibt. Während Sachse mit 884 Kegeln ein weiteres gutes Resultat in die Wertung brachte, lief es bei Knospe gar nicht rund. Junghanns wurde nach 150 Wurf für ihn eingewechselt. Das allerdings ist kein Problem, wenn man bedenkt, wie viele Spiele Knospe durch seine Top-Leistungen schon für Döbeln noch aus dem Feuer gerissen hat.

Zschitzschmann und Jürgen Teuber mühten sich beim SSV, doch der Rückstand war dann doch zu groß, um noch heranzukommen. Die von den beiden Radebeulern gespielten 883 und 865 Holz reichten nur zu einer Ergebniskosmetik, aber nicht mehr dazu, das Spiel zu kippen. Döbeln gelang also zuerst ein Sieg in Radebeul und beendet damit die erste Halbserie zusammen mit Ottendorf-Okrilla an der Tabellenspitze mit 14:4 Punkten.

SSV Planeta Radebeul: Breuer 878, S. Teuber 850, Prüger 950, Aulhorn 824, Zschitzschmann 883, J. Teuber 865 Holz.

KSV 90 Döbeln: Gey 901, Rippin 933, Berthold 858, Fuhrmann 936, Knospe/Junghanns 788, Sachse 884 Holz.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr