Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Jahrmarkt des Wissens kehrt zum Kultur-Bahnhof Radebeul-Ost zurück

Jahrmarkt des Wissens kehrt zum Kultur-Bahnhof Radebeul-Ost zurück

"Leseförderung durch die Hintertür" nennt Gerd Sobtzyk, was er mit dem Jahrmarkt des Wissens in der nächsten Woche im Kultur-Bahnhof Radebeul-Ost vor hat. Der Vereinschef vom "Mittelpunkt Buch e.

Voriger Artikel
Konzertmit Kontrasten in Moritzburg
Nächster Artikel
Gute Taten im Akkord: Radebeuler Chirurg hilft ehrenamtlich in Tansania

"Biene" Jeanett Haarig vom Meißner Tierschutzzentrum und Juliane Kranz vom Hofgut Graue Presse präsentieren Brauni und Flecki, zwei Coburger Fuchsschafe, die zum Jahrmarkt des Wissens in Radebeul-Ost an zwei Tagen mit von der Partie sind.

Quelle: Uwe Hofmann

V." organisiert gemeinsam mit der Radebeuler Stadtbibliothek zum zweiten Mal die fünftägige Veranstaltung, bei der sich alles darum dreht, Wissen und Lernen erfahrbar zu machen. "Kinder sollen nicht daneben stehen und wir tragen ihnen etwas vor, sie sollen erleben", beschreibt der Kinderbuchautor und Verleger das Prinzip. Das findet zum Beispiel beim Programmpunkt "Schaf(f)st Du das?" Anwendung. Da geht es darum, die Lebensweise und Bedürfnisse der Tiere kennen zu lernen und all die Verarbeitungsschritte, die aus Schafswolle nach der Schur Filzschuhe oder einen warmen Wollpullover entstehen lassen. Das alles soll gezeigt und von den Kindern nachgemacht werden dürfen. Dazu gehört auch, dass Schafe des Hofguts Graue Presse als lebende Beispiele zum Anfassen bei der Veranstaltung dabei sind. "Wir wollen die Kinder dazu anregen, nachzudenken. Und zu erzählen", sagt Sobtzyk. Und das gehe nun mal am besten, wenn man sie einfach mal machen ließe.

Das Programm ist sehr vielfältig, bildet aber, wie Sobtzyk sagt, nur einen kleinen Teil des Gesamtangebots des Meißner Vereins ab, der vor allem in Schulen aktiv ist. Beim Wissens-Jahrmarkt gehört etwa ein Besuch eines Alchimisten und einer Kräuterhexe dazu, ebenso erfahren die Kinder, wie sich Musikinstrumente aus Recyclingmaterialien bauen lassen, was Farben sind oder woher die Wikinger kommen. Das Tierschutzzentrum Meißen ist mit seinem "mobilen Tierschutzzimmer" vor Ort und stellt die Bienen vor. So gibt es ein paar informative Plakate, einen kurzen Film, Infos zur Stadtbienenzucht und auch die Möglichkeit, aus Bienenwachsplättchen kleine Kerzen zu drehen. Ebenso ist die Hundeschutzstaffel Kamenz mit von der Partie.

Zwischen 400 und 500 Kinder wollten die erste Auflage des Wissens-Jahrmarkts im vorigen Jahr erleben. In diesem Jahr haben schon fast so viele Kinder über ihre Hortgruppen ihr Kommen angemeldet, weshalb die Bibliotheksleiterin Carola Aschenbach sagt: "Der Regen muss in der letzten Ferienwoche im Himmel bleiben - wir brauchen die Freiflächen." Veranstaltungen sind in der Bibliothek, im Veranstaltungssaal des Kulturbahnhofs sowie vor und um das Bahnhofsgebäude herum geplant.

Dennoch seien auch "Omas und Opas, Muttis und Vatis" dazu eingeladen, spontan mit ihren Kindern vorbeizusehen, wie Aschenbach sagt. Die Teilnahme ist kostenlos. Sollte der Andrang wirklich zu groß sein, könnte der Verein "Mittelpunkt Buch" jederzeit neue Dozenten herbeirufen, verspricht Sobtzyk. Er betont, dass vor allem die Zusammenarbeit mit der Bibliothek für die Vereinsziele günstig sei. Denn von ihren Erlebnissen angestachelt, könnten Kinder an Ort und Stelle gleich passende Bücher ausleihen, um sich selbstständig zu bilden. "Leseförderung durch die Hintertür" eben.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 19.08.2014

Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr