Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Investoren habenkein Interessean der "Tanne"

Investoren habenkein Interessean der "Tanne"

Für das ehemalige Kulturhaus "Tannensäle" hat die Stadt Pirna keinen Investor gefunden. Die öffentliche Ausschreibung blieb ohne Erfolg. "Es gab keinen Bieter und kein neues Nutzungskonzept", teilte Stadtsprecherin Jekaterina Nikitin auf DNN-Anfrage mit.

Das weitere Schicksal des maroden Gebäudes soll sich noch in diesem Sommer entscheiden.

Ein Stadtratsbeschluss aus dem März dieses Jahres sieht vor, dass nach erfolgloser Ausschreibung die Stadtentwicklungsgesellschaft Pirna (SEP) mit der weiteren Verwertung der "Tanne" beauftragt wird. Als Optionen kommen Sanierung, Verkauf oder Abriss infrage.

Bei einer Instandsetzung stellt sich allerdings die Frage nach der künftigen Nutzung. In der Ausschreibung wurde das Objekt für kulturelle, gastronomische oder Beherbergungs- als auch für sonstige gewerbliche sowie Wohnzwecken angeboten. Nutzungskonzepte blieben allerdings aus. "In den nächsten drei Wochen wird es Gespräche zwischen der Stadt und der SEP über die weitere Verwertung des Objekts geben", informierte Nikitin.

Im Frühjahr 2010 hat die Stadt das seit Jahren leerstehende ehemalige Kreiskulturhaus bei einer Zwangsversteigerung erworben. Schon damals war neben einer Sanierung vor allem der Abriss im Gespräch. Doch dann kam Investor Rolf-Dieter Sauer mit seinem Konzept einer Bergwirtschaft mit Hotel. Die Umsetzung scheiterte allerdings an einer Grundstücksfrage.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 01.08.2013

Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr