Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Hochwasser in Pirna: 20.000 Menschen betroffen

Hochwasser in Pirna: 20.000 Menschen betroffen

Rund 20.000 Menschen in Pirna und den umliegenden Ortsteilen sind von den Auswirkungen des [link:700-NR_DNN_62887-1] an der Elbe betroffen. Über 8500 Menschen mussten evakuiert werden.

„Das Wasser steht rund ums Rathaus und im gesamten Altstadtgebiet“, berichtete Pressesprecher Thomas Gockel am Mittwoch auf Anfrage von DNN-Online.

In Pirna musste das Rathaus geräumt werden, weil es wie die gesamte Altstadt unter Wasser stand. „Das ist jetzt gespanntes Warten“, so Gockel, da der Pegel in Schöna bei rund 10,46 Metern nur noch langsam steige. In Pirna selbst ist der Pegelmesser ausgefallen, deshalb müsse die Stadt auf andere Elbpegel ausweichen. „Wir haben die Info, dass das Wasser nur noch langsam steigt.“ Das Hochwasserlandeszentrum prognostiziert die Pegelschwelle für Schöna am Donnerstagvormittag.

Verkehrsbehinderungen in Pirna

Die Altstadtbrücke musste für den Verkehr gesperrt werden, informierte die Stadt. Die Umleitung erfolgt über die Sachsenbrücke und die Bundesstraße 172. Letztere soll unbedingt befahrbar bleiben. „Teilweise ist sie nur einspurig geöffnet, da das Wasser nicht abläuft“, so Gockel. Zahlreiche Straßensperrungen gibt es darüber hinaus auch in den Bereichen und Ortsteilen entlang der Elbe, wie Copitz, Birkwitz/Pratzschwitz, Oberposta, Posta und Obervogelgesang. Der Karrenweg ist ebenfalls für den Verkehr gesperrt.

Helferzentralen eingerichtet

Während die Pegelspitze erst langsam naht, bereitet die sich die Stadt bereits auf die Aufräumarbeiten vor. „Die Vorbereitungen laufen schon und wir haben eine [link:700-NR_DNN_62887-2] am Markt in Pirna und in Copitz eingerichtet“, sagte Gockel. Bürger und Firmen können sich seit Dienstag, täglich von 7.30 Uhr bis 17.30 Uhr vor Ort oder telefonisch unter (0160) 3631355 oder (0172) 35538648 melden.

Im Stadtteil Pirna-Copitz wurde eine weitere Helferzentrale in der Pestalozzi-Mittelschule auf der Schulstraße 10 eingerichtet. Der telefonische Kontakt lautet hier (0173) 5777338. An der Hauptfeuerwache, Clara-Zetkin-Straße 8a besteht jederzeit die Möglichkeit Sandsäcke abzuholen. Eine weitere Sandsackausgabestelle ist in Copitz auf der Schillerstraße/Ecke Eichendorffstraße zur Verfügung. Für aktuelle Informationen steht die Feuerwehr unter folgenden Rufnummern zur Verfügung: (03501) 520047 oder (03501) 520048.

Dominik Brüggemann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr