Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Helferzentrale: Pirna braucht technisches Gerät

Helferzentrale: Pirna braucht technisches Gerät

In der Kreisstadt sind die Vorbereitungen für die Arbeiten nach der Flut angelaufen. In der Helferzentrale im Stadthaus laufen alle Fäden zusammen. Deren Leiter, Grit Kammel und Olaf Franke, berichten, welche Hilfe benötigt wird und was Hauseigentümer beachten müssen.

Voriger Artikel
Ehepaar harrt in 150 Jahre altem Fachwerkhaus an der Hirschmühle aus
Nächster Artikel
Radebeul: Ein Damm gerissen, einer steht noch

Grit Kammel und Olaf Franke koordinieren die Hilfseinsätze in Pirna.

Quelle: Silvio Kuhnert

Frage: Was ist die Aufgabe der Helferzentrale?

Olaf Franke: Unsere Aufgabe ist es, die freiwilligen Hilfseinsätze zu koordinieren. Bei uns können sich sowohl Menschen melden, die Hilfe benötigen, als auch all jene, die helfen wollen. Seit heute morgen gibt es eine Außenstelle in der Pestalozzi-Mittelschule in Copitz.

Welche Art von Hilfe ist dringend notwendig?

Olaf Franke: Wir benötigen auf jeden Fall viele technische Hilfsgeräte wie Notstromaggregate, Trockner, Kärcher und andere Hochleistungsreiniger, aber auch Besen und Schaufeln.

Und sicher auch Helfer, die anpacken?

Grit Kammel: Es ist natürlich viel Manpower notwendig und wir sind für jede helfende Hand sehr dankbar. Jeder, der helfen möchte, soll und kann sich bei uns melden.

Olaf Franke: Praktische Hilfe wie Aufräumarbeiten beginnen frühesten am Wochenende, spätestens zu Beginn der kommenden Woche.

Was müssen die Menschen beachten, wenn sie in ihre Häuser und Geschäfte zurückkehren?

Olaf Franke: Mit Hilfe von Merkblättern geben wir alle wichtigen Informationen an die Hauseigentümer weiter. Das betrifft Hygiene, Statik und Stromzuschaltung. Denn es sind große Fehler möglich. Ein zu schnelles Auspumpen der Keller kann z.B. zu statischen Problemen des Gebäudes führen. Denn von unten drückt noch das Grundwasser. Wenn der Gegendruck fehlt, entstehen Schäden. Außerdem dürfen Stromkästen nicht allein zugeschaltet werden.

Grit Kammel: Die Stromversorgung schaltet nur kontrolliert zu. Stromkästen müssen vorher von einem Elektriker begutachtet und abgenommen werden.

Ist auch finanzielle Hilfe möglich?

Grit Kammel: Die Stadt hat ein Spendenkonto eingerichtet: Empfänger: Große Kreisstadt Pirna; Konto-Nr.: 02 25 73 53 00; BLZ: 850 503 00; Ostsächsische Sparkasse Dresden; Verwendungszweck "Spenden Hochwasser 2013".

iKontakt: Helferzentrale im Stadthaus 1, Am Markt, täglich 7.30-17.30 Uhr vor Ort oder unter Tel.: 0160/3 63 13 55 oder 0172/35 53 86 48.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 06.06.2013

Silvio Kuhnert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr