Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Heidenauer Hetzer zu Geldstrafe verurteilt

Ausschreitungen am Baumarkt Heidenauer Hetzer zu Geldstrafe verurteilt

Nach den Ausschreitungen vor der Flüchtlingsunterkunft in Heidenau im vergangenen Jahr ist der erste Hetzer wegen Beleidigung verurteilt worden. Der 45-Jährige muss eine Geldstrafe von 2400 Euro (120 Tagessätze zu je 20 Euro) zahlen und für einen Monat seinen Führerschein abgeben.

Voriger Artikel
Neugasse in Meißen am 18. Februar wegen Bauarbeiten gesperrt
Nächster Artikel
Baustart für neue Dialysatoren-Fabrik in Wilsdruff
Quelle: Archiv

Heidenau. Nach den Ausschreitungen vor der Flüchtlingsunterkunft in Heidenau im vergangenen Jahr ist der erste Hetzer wegen Beleidigung verurteilt worden. Der 45-Jährige muss eine Geldstrafe von 2400 Euro (120 Tagessätze zu je 20 Euro) zahlen und für einen Monat seinen Führerschein abgeben. Der vorbestrafte Mann habe die Polizisten am Tag nach den Protesten im August als „Volksverräter und Ratten“ beschimpft, sagte ein Sprecher des Amtsgerichts in Pirna am Mittwoch. Zudem habe er den Beamten den Mittelfinger gezeigt. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet.

Nach Angaben des Amtsgerichtes sind rund um das Geschehen in Heidenau 10 bis 15 Verfahren eingegangen. „Teilweise sind sie schon erledigt, manche sind noch anhängig“, so der Gerichtssprecher. In den Fällen, die bereits abgeschlossen sind, kam es jedoch nicht zu einer mündlichen Verhandlung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr