Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Havarie bei Pirna: Bergungsarbeiten an Güterschiff auf der Elbe gehen weiter

Havarie bei Pirna: Bergungsarbeiten an Güterschiff auf der Elbe gehen weiter

Zwei Tage nach der Havarie eines tschechischen Güterschiffes auf der Elbe bei Pirna sollten die Bergungsarbeiten am Dienstag fortgesetzt werden. Wie ein Sprecher der Landespolizeidirektion in Dresden mitteilte, wird zunächst das eingedrungene Wasser aus dem Schiffsrumpf der „Perun“ gepumpt.

Deutsche Presse-Agentur dpa

Anschließend werde versucht, das Leck von innen zu schließen, damit das Schiffe weiter fahren könne. Wie lange die Bergung dauert, ist den Angaben zufolge noch nicht absehbar.

Die „Perun“ war am Sonntag auf der Elbe bei Pirna [link:700-NR_DNN_45067-1]. Die Ursache für die Havarie ist nach Angaben Landespolizeidirektion noch nicht geklärt. Ob es einen Zusammenhang mit dem niedrigen Wasserstand der Elbe gibt, ist ebenfalls unklar. Das Güterschiff hatte 307 Tonnen Düngemittel an Bord. Lade- und Maschinenräume sind bei der Havarie aber unversehrt geblieben, so dass die Elbe nicht verschmutzt wurde. Menschen wurden nicht verletzt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr