Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Google+
Großer Andrang bei Registrierungsaktion für Kenny und Ricky aus Freital

Beim SV Pesterwitz Großer Andrang bei Registrierungsaktion für Kenny und Ricky aus Freital

"Werdet jetzt Stammzellspender!" Unter diesem Motto riefen der SV Pesterwitz und die Deutsche Knochenmarktspenderdatei am Samstag zu einer Registrierungsaktion am Sportplatz auf. Und der Andrang war riesig, bis weit vor die Tür standen die Menschen Schlange, um sich registrieren.

Voriger Artikel
Kanal am Fasanenschlösschen Moritzburg wird entschlammt
Nächster Artikel
Sebnitzer Wärme und Energieanlagenbau erhält „vis-à-vis Award“ für Ausbildung von Tschechen

"Werdet jetzt Stammzellspender!" Unter diesem Motto riefen der SV Pesterwitz und die Deutsche Knochenmarktspenderdatei am Samstag zu einer Registrierungsaktion am Sportplatz auf. Und der Andrang war riesig, bis weit vor die Tür standen die Menschen Schlange, um sich registrieren. Gesucht wird ein Knochenmarkspender für die siebenjährigen Zwillinge Kenny und Ricky aus Freital.
Seit vier Monaten ist für eine Familie in Pesterwitz nichts mehr wie es war. Denn am 8. Juli erfuhren die Eltern in der Dresdner Uniklinik, dass ihr sieben Jahre alter Sohn Ricard ("Ricky") an der erblich bedingten Stoffwechselkrankheit Adrenoleukodystrophie (ALD) erkrankt ist und dass auch den eineiigen Zwillingsbruder Kendrick ("Kenny") dieses Schicksal ereilen wird. ALD tritt in Kindesalter und vornehmlich bei Jungen auf. Die Kinder entwickeln sich zunächst normal. Doch plötzlich verändert sich ihr Verhalten und Wesen: auf einmal lässt die Konzentrationsfähigkeit nach, sie werden unruhig und mit den Schulleistungen geht es bergab. Die Beschwerden verschlechtern sich rasant - sie können nicht mehr sehen, nicht mehr hören, es treten Lähmungen und Schluckstörungen auf.

Ursache ist ein genetischer Defekt. Dadurch können bestimmte Fettsäuren nicht abgebaut werden. Es kommt zu einer schweren, fortschreitenden Entzündung im Gehirn. Auch das Rückenmark und die Nebennieren werden geschädigt. Die Heilungschancen sind gering, verschiedene Therapieansätze umstritten. Bekannt wurde die Erbkrankheit u.a. 1992 durch die Verfilmung der Geschichte der Familie Odone in dem Streifen "Lorenzos Öl". Auch Sandra und Rico in Pesterwitz suchen verzweifelt nach einer Möglichkeit, wie ihren Jungs geholfen werden kann. Für Kenny ist eine Stammzelltransplantation offenbar die einzige Hoffnung. Doch viel Zeit ist nicht mehr. "Für uns ist es selbstverständlich, dass wir uns registrieren. Den Jungs muss doch geholfen werden", erzählt Maria, die in der Schlange wartet.
DKMS-SPENDENKONTO
IBAN DE97 8505 0300 3100 3853 99, BIC OSDDDE81XXX
Ostsächsische Sparkasse Dresden, Stichwort: RKD 001

Weitere Informationen unter: www.kenny-und-ricky.de

Auf Facebook unter: www.facebook.com/kennyundricky

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr