Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
"Gollum" greift nach Edelmetall: Radebeuler Erik Oese bei den Weltmeisterschaften der Voltigierer

"Gollum" greift nach Edelmetall: Radebeuler Erik Oese bei den Weltmeisterschaften der Voltigierer

Der erste Schritt für Erik Oese ist gemacht: Bei den Weltmeisterschaften im Voltigieren im französischen Le Mans passierte sein Pferd Calvador gestern die Verfassungsprüfung.

Le Mans .

Le Mans (DNN). Der erste Schritt für Erik Oese ist gemacht: Bei den Weltmeisterschaften im Voltigieren im französischen Le Mans passierte sein Pferd Calvador gestern die Verfassungsprüfung. Beim sogenannten "Vet-Check" wurde das zwölfjährige sächsische Reitpferd von Tierärzten des Reitsport-Weltverbandes FEI für die WM-Teilnahme zugelassen. Fidel trabte der Vierbeiner, der Oese von Besitzerin Dagmar Cramer zur Verfügung gestellt wird, am Zügel von Andreas Bäßler, Oeses Trainer und Longenführer. Auch die weiteren sieben Pferde des deutschen Teams haben die Eingangsprüfung bestanden. Oese ist dabei der einzige ostdeutsche Teilnehmer bei den globalen Titelkämpfen.

Der junge Mann vom RFV Moritzburg gibt sich trotz seiner Championatspremiere im Einzelvoltigieren gelassen. "Ich fühle mich fit", berichtete der 24-Jährige aus dem französischen Pferdesportzentrum Boulerie Jump. Die 1365 Kilometer lange Anfahrt haben Mensch und vor allem Tier gut überstanden. Das Dresdner Gespann war am Sonntag ins westfälische Warendorf aufgebrochen. Von dort aus ging es per Mannschaftsbus und Tiertransporter der Deutschen Reiterlichen Vereinigung gen Westen.

Oese, der kürzlich im hessischen Alsfeld den deutschen Vizemeistertitel errang, gilt in Le Mans als Medaillenhoffnung Nummer eins in der Herrenkonkurrenz. Der Lehramtsstudent (Mathe und Physik) überzeugte in dieser Saison erstmals das Sichtungsgremium um Bundestrainerin Ulla Ramge und empfahl sich für den Start beim Championat, bei dem jede Nation drei Teilnehmer stellen darf. Mit seiner Kür zum Thema "Gollum" aus dem Filmepos Herr der Ringe, welches er mit passender Untermalung der Filmmusik präsentiert, will Oese nun auch in die internationale Spitze vordringen. Eine Medaille ist "durchaus im Bereich des Möglichen", glaubt Ramge.

Hauptkonkurrenten des WM-Neulings aus Radebeul sind nach Ansicht vieler Experten der Lokalmatador Nicolas Andreani, der allerdings aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls seines Pferdes Idefix kurzfristig auf Ersatzpferd Just a Kiss umsatteln musste. Auch der Österreicher Stefan Csandl, 2012 CHIO-Sieger in Aachen, gilt als heißer Anwärter auf Edelmetall. Dahinter jedoch ist alles offen.

Eine ordentliche Ausgangslage möchte sich der RFV-Pferdeakrobat schon am heutigen Donnerstag im Pflicht-Durchgang verschaffen (ab 13 Uhr). Morgen folgt die erste Kür (16.30 Uhr), am Sonnabend das Technikprogramm (12 Uhr) und am Sonntag der finale Kürumlauf (11.45 Uhr). Übertragen werden die Wettbewerbe im Übrigen live im Internet unter www.feitv.org.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.08.2012

Daniel Kaiser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr