Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Fußball Oberliga Süd: Heidenau nach der Pause stark, Bautzen hofft

Fußball Oberliga Süd: Heidenau nach der Pause stark, Bautzen hofft

Spieltag der Fußball-Oberliga wurde gestern Abend mit der Partie zwischen dem Heidenauer SV und dem SSV Markranstädt eröffnet.Vor 480 Zuschauern schafften die Gastgeber nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2. Pavel Pfeifer (19.) und Ondrej Brusch (40.) sowie Arne Reetz (53.) und Richard Hemmann (75.) erzielten die Tore.

Der 28. Der SSV ist damit praktisch aus dem Titelrennen ausgeschieden. In der ersten Halbzeit waren die Gäste gedanklich und läuferisch schneller. Bei den Gastgebern machte sich das Fehlen von Stürmer Pavel Dobry (Knöchelverletzung) nachteilig bemerkbar. Nach der Pause steigerten sich die Elbestädter furios.

Die Chancen für Budissa Bautzen in der Endabrechnung an der Spitze der Süd-Staffel zu stehen, sind sehr gering. Die Spreestädter rangieren sieben Zähler hinter Tabellenführer Wacker Nordhausen. Beide Teams haben noch vier Partien zu bestreiten und treffen am 29. Mai im direkten Duell in Bautzen aufeinander. Budissa, seit 15 Spielen ungeschlagen, gastiert am heutigen Sonnabend ab 13.30 Uhr beim FC Einheit Rudolstadt (9.), Nordhausen tritt 24 Stunden später beim Schlusslicht in Laubsdorf an. Für die Bautzener ist ein Auswärtssieg also Pflicht, soll das Gipfeltreffen am Mittwoch gegen die Harzer nicht zum Spiel um die Goldene Ananas werden. Das Hinspiel hatte die Mannschaft von Trainer Damian Halata, der bei Nichtaufstieg trotz eines bis 30. Juni 2014 laufenden Vertrages wohl gehen muss, mit 4:0 gewonnen.

Die U23 der SG Dynamo erwartet heute ab 13.30 Uhr die Jenaer Regionalliga-Reserve. Gespielt wird im Heinz-Steyer-Stadion. Die Schwarz-Gelben haben nach Rang vier im Vorjahr immer noch einen Medaillenplatz im Visier. Für das Trainerduo Thomas Köhler und Björn Krügel wäre das ein gelungener Abschied. Bekanntlich übernimmt Jan Seifert, bis 30. Juni noch beim Radebeuler BC unter Vertrag, die Zweite der SGD. Krügel sagt: "Die bisher erreichten 49 Punkte stehen uns gut zu Gesicht, aber zwei Plätze würden wir gern noch nach oben klettern." Im Spiel gegen die Thüringer muss Sepp Kunze (Gelbsperre) zuschauen, Leutrim Goxhuli fehlt verletzungsbedingt.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 25.05.2013

JS

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr