Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Führung durch die Ausstellung „Dem Meister ins Maul geschaut…“

Richard-Wagner-Stätten Graupa Führung durch die Ausstellung „Dem Meister ins Maul geschaut…“

Am 30. April findet eine Führung durch die Sonderausstellung der Richard-Wagner-Stätten Graupa mit dem Titel „Dem Meister ins Maul geschaut…“ statt. Andreas Haesler, Leiter des Dentalhistorischen Museums Zschadraß, dass sich Richard Wagner und Zahnheilkunde sehr gut zusammenfügen lassen.

Graupa, Richard-Wagner-Straße 6 51.0001693 13.9204248
Google Map of 51.0001693,13.9204248
Graupa, Richard-Wagner-Straße 6 Mehr Infos
Nächster Artikel
Frühjahrsspektakel und Kneipennacht locken nach Kötzschenbroda


Quelle: PR

Graupa. Am 30. April findet eine Führung durch die Sonderausstellung der Richard-Wagner-Stätten Graupa mit dem Titel „Dem Meister ins Maul geschaut…“ statt. Die meisten Menschen vermuten nicht, in einem Musikermuseum etwas über Zahnmedizin zu erfahren – und stellen dann spätestens in der aktuellen Sonderausstellung fest, dass sich die Themen Richard Wagner und Zahnheilkunde tatsächlich sehr gut zusammenfügen lassen. Andreas Haesler, Leiter des Dentalhistorischen Museums Zschadraß, das einen Großteil der Exponate zur Verfügung stellte, wird an diesem Sonntagnachmittag den Beweis erbringen. Er wird nicht nur Einblicke in die zahntechnischen Gerätschaften des 19. Jahrhunderts gewähren, sondern auch den aus Amerika stammenden Zahnarzt des Komponisten, Dr. Jenkins, vorstellen. Dem über 40 Jahre in Dresden praktizierenden und mit Wagner mehr als durch ein Arzt-Patienten-Verhältnis verbundenen Mediziner verdankt es die Musikwelt, dass Wagner nicht – wie viele seiner Zeitgenossen – nach Amerika auswanderte und seine Oper „Parsifal“ somit in Bayreuth zur Uraufführung gelangte. Vorgestellt werden aber auch zahntechnische Möglichkeiten zur Behandlung von Zahnfehlstellungen, um Sängern und Musikern die Ausübung ihres Berufes zu ermöglichen – anhand von weltweit einmaligen Exponaten.

Die Führung beginnt 15 Uhr und kostet sieben Euro, ermäßigt vier Euro. Eintrittskarten gibt es direkt in den Richard-Wagner-Stätten Graupa (wagnerstaetten@pirna.de, Tel.: 03501/4619650), im TouristService Pirna (touristservice@pirna.de, Tel.: 03501/556446) sowie online auf www.ticket.pirna.de

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr