Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Flutschutz: Triebisch wird gebändigt

Meißen beugt vor Flutschutz: Triebisch wird gebändigt

Damit die Triebisch bei Hochwasser künftig weniger Schaden in Meißen anrichtet, gibt es aktuell Flutschutzarbeiten am Buschbad, ab Mai ist die Buschmühle an der Reihe. Die EU fördert diese Aktion finanziell.

Wird die Triebisch nicht gebändigt, flutet sie ungebremst in Meißens Altstadt und richtet große Schäden an.

Quelle: DNN

meissen. In Buschbad begannen am Montag die Vorbereitungen für Hochwasserschutzmaßnahmen rund um die Triebisch. Am linken Ufer werden sieben Pappeln gefällt, am Buswendeplatz verschwinden Gehölze an beiden Ufern. Im Mai sollen die Baumaßnahmen an der Buschmühle beginnen, wo die Triebisch bei Hochwasser über die Ufer tritt. Dort entstehen Schutzwände und der Fluss wird verbreitert. Die Wand wird den Graben der Buschmühle queren und soll bei Hochwasser verschlossen werden. Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) übernimmt einen Teil der Kosten.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr