Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Google+
Fleißige Knirpse begrünen das Außengelände ihrer Kita in Radebeul

Fleißige Knirpse begrünen das Außengelände ihrer Kita in Radebeul

Da hatten sich die Kinder der Kita Kinderkreis Natur, Heimat und Gesundheit aber allerhand vorgenommen: Eine Magnolie, einen halbstämmigen Pflaumenbaum, zwei Sommerflieder-Sträucher und 30 Ligusterhecken mussten gestern in die Erde.

Voriger Artikel
Zacharias-Preis für Mühlenbäcker: Branchenpreis für das "Schöne-Müllerin"-Brot
Nächster Artikel
Vier Bewerberinnen für das Amt der neuen sächsischen Weinkönigin

Kaum gepflanzt hat so eine Magnolie richtig Durst. Die Kinder der Kita Kinderkreis Natur, Heimat und Gesundheit schaffen mit vielen kleinen Gießkannen kräftig Abhilfe

Quelle: Uwe Hofmann

Schließlich sollten sie das Außengelände der Kita an der Waldstraße ordentlich begrünen. Den Knirpsen schien die Aufgabe nicht zu groß. Viele kleine Schaufeln sorgten unter den wachen Augen und der fachmännischen Anleitung von Mitarbeitern des Dresdner Gartenbau-Unternehmens Hansel dafür, dass zuerst die Magnolie an den rechten Ort kam. Zwei Schubkarren Erde schaufelten sie neben den Wurzelballen in das Loch. "Das ist ganz schön schwer", ließ die vierjährige Amelie hören - nicht um sich zu beklagen, sondern um sich der eigenen Bärenkräfte zu versichern. Nach getaner Arbeit wurde das Bäumchen, das sich zu einer stattlichen Höhe von bis zu sechs Metern und einer Breite von vier Metern auswachsen soll, noch kräftig gegossen - dann war es auch so langsam Zeit für eine kleine Stärkung mit Kürbissuppe.

"Wir freuen uns riesig über das Geschenk", sagt Kita-Leiterin Rosita Rewny. "Dadurch wird unser Außengelände zu einem natürlichen Spielparadies für die Kinder." Die Kita durfte für insgesamt rund 950 Euro Bäume und Sträucher ihrer Wahl bestellen - die Rechnung übernimmt die Optiker-Kette Fielmann.

Der große Außenbereich der Kita am Rande der Dresdner Heide bietet dem eigenen Konzept gemäß bereits jetzt eine Vielzahl von Spielmöglichkeiten. Im Obst- und Gemüsegarten können die Kinder das Werden und Wachsen der Früchte beobachten und sich an der praktischen Gartenarbeit beteiligen. Auch die Verarbeitung der Früchte steht auf der Tagesordnung. Der nahe Wald dient als Spiel-, Lern- und Betätigungsfeld. Mit den neuen Pflanzen will sich die in Trägerschaft der Kinderarche Sachsen befindliche Einrichtung mehr Möglichkeiten verschaffen. Unter anderem wird durch die Pflanzenspende ein kranker Nussbaum ersetzt, der Obst- und Gemüsegarten erweitert und die Chance zum Beobachten von Schmetterlingen geschaffen. uh

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 24.10.2014

uh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr