Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Festung Königstein mit Besucherplus - Höherer Eintritt ab April

Festung Königstein mit Besucherplus - Höherer Eintritt ab April

Aufatmen auf der Festung Königstein: Nach einem Besucherrückgang in den letzten beiden Jahren konnte die historische Anlage jetzt wieder mehr Schaulustige anlocken.

Voriger Artikel
Raubüberfall in Freitaler Bäckerei – Polizei sucht Zeugen
Nächster Artikel
Bundespolizei nimmt bei Rehefeld langgesuchten Schleuser fest

Für einen Besuch des Festungsplateaus müssen Besucher künftig tiefer in die Tasche greifen.

Quelle: dpa

2011 kamen mehr als 485 000 Gäste - knapp neun Prozent mehr als im Jahr zuvor. „Zum Glück gab es keine Wetterkapriolen und wir hatten auch viel Neues zu bieten", sagte die Geschäftsführerin der Festung Königstein, Angelika Taube, am Donnerstag. So wurde etwa die Magdalenenburg nach umfangreicher Sanierung neu eröffnet. Zum ersten Mal konnten Besucher einen Blick in vorher nicht zugängliche Räume des ehemaligen Proviantmagazins der Festung werfen.

Als Besuchermagnet erwies sich vor allem der Nachbau des Riesenfasses von August des Starken, das zwischen 1725 und 1818 im Keller der Magdalenenburg stand und 238.000 Liter Wein intus hatte. „Eine Installation von 1000 Weinflaschen erinnern daran", erklärte Taube. Auch die Sonderausstellung „Gefunden im Fundus" sowie der historische Weihnachtsmarkt zogen zahlreiche Schaulustige an.

Für einen Besuch des Festungsplateaus müssen Besucher künftig tiefer in die Tasche greifen: Erwachsene zahlen ab 1. April acht Euro Eintritt - zwei Euro mehr als bisher. „Das 9,5 Hektar große Gelände ist sonst nicht mehr zu bewirtschaften", erklärte Taube. Dafür bekommen die Besucher auch einiges geboten: Eine neue Erlebnisführung durch Munitionsladesysteme, Kasematten und Tiefkeller zeigt Geheimnisse der Festung, auch Baustellenführungen durch Torhaus und Streichwehr sind möglich. Im März eröffnet die Sonderausstellung „100 Jahre Bergrettung in Sachsen".

Auch in diesem Jahr stehen umfangreiche Umbauarbeiten an. Für rund 3,5 Millionen Euro sollen unter anderem Torhaus und Streichwehr saniert werden. Künftig ist hier eine Dauerausstellung zur Geschichte der historischen Festung zu sehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr