Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Faustball/2. Bundesliga: Heidenau verlässt mit zwei Siegen die rote Zone

Faustball/2. Bundesliga: Heidenau verlässt mit zwei Siegen die rote Zone

Vor dem Wochenende stand den Faustballern des Heidenauer SV das Wasser bereits ein wenig zum Hals. Mit zwei souveränen Siegen konnte sich das Team von Trainer Torsten Martin am Sonnabend in eigener Halle aber aus der Abstiegszone befreien.

Voriger Artikel
Radeberger Edeka-Markt startet in einem Jahr
Nächster Artikel
Badminton: BV Radebeul übernimmt die Tabellenführung

Ronald Hoffmann (rechts) kämpft für Heidenau um den Ball. Er und auch Jan Schulze (Nummer 10) hatten großen Anteil daran, dass der HSV am Wochenende die Abstiegsränge verlassen konnte.

Quelle: Marko Förster

Heidenau. Heidenau. Vor dem Wochenende stand den Faustballern des Heidenauer SV das Wasser bereits ein wenig zum Hals. Mit zwei souveränen Siegen konnte sich das Team von Trainer Torsten Martin am Sonnabend in eigener Halle aber aus der Abstiegszone befreien.

Als Gastgeber des Spieltages siegte der HSV im ersten Spiel gegen den TV Waldrennach mit 3:1 (11:7, 7:11, 11:7, 11:7), in der zweiten Partie blieben die Männer beim 3:0 (11:5, 11:9, 11:7) gegen den TV Unterhaugstett sogar ohne Satzverlust. "Vorher war klar, dass für uns nur ein Sieg zählen würde, damit wir die Abstiegsränge wieder verlassen können. Ich bin froh, dass die Mannschaft die Vorgabe in die Tat umsetzen konnte", war Martin erleichtert.

Mit den beiden Erfolgen und wichtigen Punkten schob sich der HSV auf den sechsten Tabellenplatz vor und steht dort nun mit einer Bilanz von 6:10 Punkten und 17:16 Sätzen. In der ersten Begegnung des Tages konnte der Gegner aus Waldrennach mit einem jungen Team lange Zeit den ersten Satz offen gestalten (7:7). Mit einer fünf Punkte-Serie sicherte sich der HSV aber den ersten Durchgang. Im zweiten Satz lief bei den Gastgebern so gut wie nichts zusammen, deshalb ging dieser mit 7:11 verloren. In den kommenden zwei Sätzen kämpfte der Heidenauer SV aufopferungsvoll, holte auch Rückstände auf und gewann am Ende verdient.

Gegen Unterhaugstett mussten die Martin-Schützlinge noch einmal ihr ganzes Können in die Waagschale werfen, das wurde mit einem klaren 3:0-Sieg belohnt.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 03.12.2012

Tina Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr