Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Erstes Projekt der Stiftung "Lebenshilfe": eine Schwimmtherapie für Kinder

Erstes Projekt der Stiftung "Lebenshilfe": eine Schwimmtherapie für Kinder

Franzi macht das Schwimmen sichtlich Spaß. Mit vier weiteren Kindern kann das Mädchen nun das Therapiebad der Lebenshilfe Pirna-Sebnitz-Freital auf dem Sonnenstein besuchen.

Voriger Artikel
Bad Schandau: Ladendiebin zum siebzehnten Mal in drei Monaten ertappt
Nächster Artikel
Moritzburg bei Dresden: Kammermusik im Gestüt und auf der grünen Wiese

Franziska Böhm schwimmt ausgelassen im Therapiebad der Lebenshilfe. Mithilfe der Stiftung kann sie mit vier anderen behinderten Kindern regelmäßig an einem Schwimmkurs teilnehmen.

Quelle: Silvio Kuhnert

Pirna. Möglich macht dies die Stiftung "Lebenshilfe Sächsisch Schweiz/Osterzgebirge - Wohlfahrt in Sachsen". Vor rund zwei Jahren haben sich engagierte Unternehmer, Bürger sowie Politiker in der Region zusammengeschlossen, um die gemeinnützige Arbeit im Landkreis zu stärken. Nachdem nun alle Formalitäten, die für die Gründung notwendig waren, erledigt sind, hat die Stiftung ihre konkrete Arbeit aufgenommen. "Unser erstes Projekt ist die Finanzierung eines therapeutischen Schwimmkurses für Kinder mit Behinderungen", berichtet Vorstandschef Klaus Mühle.

Die Stiftung übernimmt die Kosten für Raummiete und Therapeut, damit fünf behinderte Kinder regelmäßig im Schwimmbecken toben können. "Das Schwimmen fördert Motorik, das Selbstempfinden sowie die soziale Kommunikation. Es schärft ihre Sinneswahrnehmung, und es ist für die Kinder ein Erlebnis", erklärt Lebenshilfe-Geschäftsführer Burkhart Preuß die Bedeutung der Schwimmtherapie, die durch die Stiftung nun für fünf Kinder ermöglicht wird.

Stiftungsziel ist es, Geld für die Wohlfahrtspflege bereitzustellen, um sozialbenachteiligte Kinder und Jugendliche sowie behinderte Menschen und deren Familien eine Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen. "Menschen mit Behinderungen sollen an allen gesellschaftlichen Prozessen teilnehmen können", sagt Vorstandsvorsitzender Mühle. Dafür benötigt es materieller und finanzieller Hilfe.

Den Vorsitz des Kuratoriums übernahm Ralf Thiele. "Wir haben eine Verantwortung gegenüber den Menschen, die hier leben. Mir ist es mehr als eine Herzensangelegenheit, den Menschen zur Seite zu stehen, die in ganz besonderem Maße auf unsere Hilfe angewiesen sind", so der Fraktionschef der CDU-Stadtratsfraktion in Pirna. Als nächstes Projekt möchte die Stiftung Sprachkurse für sozialbenachteiligte Kinder am Leben erhalten, deren Finanzierung läuft aus. Dafür und für andere Projekte sucht sie Unterstützung. S.K.

www.stiftung-lebenshilfe-soe.de

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 11.08.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

16.08.2017 - 17:02 Uhr

Der Angreifer hat die rund einstündige OP gut überstanden. Nun steht die langwierige Reha an.

mehr