Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Erster Schritt zur Neugestaltung des Heidenauer Rathaus-Areals

Erster Schritt zur Neugestaltung des Heidenauer Rathaus-Areals

Der Containerbau neben dem Heidenauer Rathaus ist weg. Mit dem Abbau ist ein erster Schritt zur Neugestaltung des Areals erfolgt. Auf der freien Fläche sollen künftig Parkplätze für die Rathausmitarbeiter entstehen.

"Gebaut wird erst im nächsten Jahr", sagte Bürgermeister Jürgen Opitz (CDU). Ein Grund ist das Hochwasser. Durch die Beseitigung der Flutschäden sind die Auftragsbücher der Baufirmen momentan mehr als gut gefüllt. Zur Umgestaltung eines Rathaushofes haben die Unternehmen momentan keine Zeit. Oder aber die Konditionen für die Stadt fallen sehr ungünstig aus und sie würde die erhofften Bauleistungen nicht zu dem gewünschten Betrag bekommen. Der Stadtrat hat für das Vorhaben 240 000 Euro aus der Liquiditätsreserve, dem Ersparten der Elbestadt, zur Verfügung gestellt. Vor dem endgültigen Baustart muss außerdem noch das alte Polizeigebäude weichen. Eine Abrissgenehmigung liegt vor.

Die Neugestaltung umfasst 23 Parkplätze für die Stadtverwaltung. Hinzukommen drei Stellflächen für Dienstfahrzeuge, zwei Doppelgaragen für Fundbüro und Hausmeister sowie ein Carport. Vorher muss noch die gesamte Regenentwässerung des Platzes auf Vordermann gebracht werden. Mit den Stellplätzen für die Rathausmitarbeiter würde sich die Parksituation für die Anwohner in der Nachbarschaft verbessern, meint Opitz.

Anders als bisher wird künftig ein Zaun das Rathausareal umfassen. Das Stadtoberhaupt möchte sich nicht dahinter verbarrikadieren, sondern Unfälle vermeiden, wenn keiner im Haus ist. Bei der Sanierung des Rathauses im vergangenen Jahr wurde eine Feuertreppe angebaut. Opitz befürchtet, dass der Stahlkoloss zu Turn- und Kletterübungen animieren könnte. Um dies zu vermeiden, wird nach der Neugestaltung das Areal nachts und am Wochenende abgeschlossen.

Von den Bauplänen unberührt bleibt vorerst die Ecke Pillnitzer Straße/Rathausstraße, wo die weißen Bänke stehen. Diesen Bereich möchte sich die Stadt gesondert zu einem späteren Zeitpunkt vornehmen und den Platz neu gestalten. An der Dresdner Straße befinden sich auch in Zukunft Stellflächen für Rathausbesucher.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.07.2013

S.K.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr