Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Ermittlungen nach tödlichem Wendemanöver auf Umgehungsstraße bei Radeberg

Ermittlungen nach tödlichem Wendemanöver auf Umgehungsstraße bei Radeberg

Nach dem [link:700-NR_DNN_65232-1] auf der S177 bei Radeberg ermittelt nun die Polizei. Auf der Strecke zwischen Arnsdof und Radeberg waren am Sonntagnachmittag zwei Menschen ums Leben gekommen.

Deutsche Presse-Agentur dpa

Vier weitere wurden schwer verletzt. „Nach ersten Erkenntnissen wollte die Fahrerin abrupt drehen“, sagte eine Sprecherin der zuständigen Polizeidirektion Görlitz am Montag. Ein nachfolgender Wagen konnte nicht mehr bremsen und rammte das mit drei Frauen und einem Mann besetzte Fahrzeug. Beide Wagen gingen in Flammen auf und brannten aus. Die 26 Jahre alte Fahrerin wurde eingeklemmt, die Rettungskräfte konnten nur ihre Leiche bergen.

Eine 28 Jahre alte Mitfahrerin wurde aus dem Wagen geschleudert. Auch sie starb. Zwei weitere Insassen, eine 23-Jährige und ein 21-Jähriger, sowie Fahrer und Beifahrerin im zweiten Auto - 19 und 18 Jahre alt - wurden schwer verletzt. „Zwei der Verletzten kamen wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus“, berichtete die Polizeisprecherin. Die S177 war mehrere Stunden gesperrt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr