Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Elbe wird nach Hochwasser in Dresden ausgebaggert

Elbe wird nach Hochwasser in Dresden ausgebaggert

Die Elbe muss an vielen Stellen ausgebaggert werden, weil das Hochwasser die Fahrrinne verflacht hat. Kies- und Sandmassen müssen wieder aus dem Fluss herausgeholt werden.

Voriger Artikel
Mühlenbäcker Matthias Deußing in Schmilka versorgte während der Elbeflut die Einwohner
Nächster Artikel
Bei Verkehrsunfall in Meißen entstand ein Schaden von 7000 Euro – Polizei sucht Zeugen

Die Elbe in Dresden wird nach dem Hochwasser ausgebaggert.

Quelle: dpa

„Die Fahrrinne wird ausgebaggert, damit die Schiffe mit voller Last fahren können. Wenn der Wasserstand weiter sinkt, würde es kritisch“, sagte der stellvertretende Leiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Dresden, Karsten Wild.

Derzeit ist die Fahrrinne von Schöna bis Dresden 1,75 Meter tief. Optimal wären laut Wild 2 Meter bis 2,20 Meter am Pegel Dresden. Zwar ist die Elbe seit einiger Zeit schon wieder für die Schifffahrt freigegeben, aber die Folgen der Flut sind noch längst nicht alle beseitigt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr