Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Dresden rüstet sich für Orkantief „Xaver“ – Weihnachtsmarkt in Chemnitz muss schließen

Dresden rüstet sich für Orkantief „Xaver“ – Weihnachtsmarkt in Chemnitz muss schließen

Sachsens Weihnachtsmärkte rüsten sich für „Xaver“. Ab Donnerstagnachmittag werden durch das [link:700-NR_DNN_71100-1] bis ins Flachland schwere Sturmböen von bis zu 100 km/h erwartet.

Voriger Artikel
Frühförderstelle in Radebeul erweitert ihr Angebot
Nächster Artikel
Luxusuhrenhersteller Lange & Söhne erweitert seinen Standort in Glashütte

Der Dresdner Striezelmarkt wappnet sich gegen Orkantief Xaver. (Archivbild)

Quelle: Uwe Hofmann

Der Markt in Chemnitz wurde deshalb bereits geschlossen. Auch Leipzig bereitet sich auf eine mögliche Schließung vor. In Dresden steht das zuständige Amt für Wirtschaftsförderung und die Marktaufsicht des Striezelmarktes im ständigen Kontakt mit dem Deutschen Wetterdienst.

„Derzeit sind Windgeschwindigkeiten bis zu 100 Km/h prognostiziert. Dies stellt noch keine akute Gefahr für die Besucher der Dresdner Weihnachtsmärkte da“, lautet die Einschätzung der Stadt Dresden. Sollte sich die Situation allerdings verändern, seien die Dresdner Feuerwehr und das Technische Hilfswerk sofort einsatzbereit, um die nötigen Sicherungsmaßnahmen einzuleiten. Im Notfall könne die Marktaufsicht die Schließung anordnen. Dann müssten die Händler ihre Waren und Stände umgehend sichern. 

Die Verantwortlichen der Dresdner Altmarktgalerie haben sich Donnerstagvormittag noch mit der zuständigen Dekorationsfirma beraten. Die Lichtvorhänge rund um die Galerie sind zur Sicherheit noch einmal geprüft worden. "Wir verwenden zumeist Acht-Millimeter-Stahlseile, da könnte auch ein LKW dranhängen. Wir sind gut aufgestellt", versichterte der Technische Leiter der Altmarktgalerie David Penndorf.

Die Lage in Leipzig werde von Mitarbeitern ständig beobachtet, sagte Nadja Wolf vom Leipziger Marktamt gegenüber LVZ-Online. „Im Ernstfall werden die Buden geschlossen, um Leib und Leben nicht zu gefährden.“ Zunächst öffnete der Markt am Donnerstag aber wie gewohnt. „Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass der Betrieb weitergehen kann“, so Wolf.  

Der Weihnachtsmarkt in Chemnitz bleibt aufgrund der Warnungen vor dem Sturmtief „Xaver“ am Donnerstag geschlossen. Die Stadt begründete die vorsorgliche Schließung mit Sicherheitsbedenken. „Xaver“ lasse Windstärken von 11 bis 12 befürchten, bereits bei Stärke 9 könne der Markt nicht geöffnet werden. "Ob am morgigen Nikolaustag geöffnet werden kann, wird spätestens am Freitagmorgen entschieden", hieß es.

dbr/fs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr