Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": Original-Kleider im Schloss Moritzburg

„Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": Original-Kleider im Schloss Moritzburg

In der Vitrine schimmert zartrosa und fliederfarben Aschenbrödels Ballkleid - samt dem legendären hauchdünnen Kapuzenumhang. Darunter lugt der Schuh hervor, den Aschenbrödel einst auf der Treppe von Schloss Moritzburg verlor.

Voriger Artikel
Bewegung im Gewerbegebiet - Erste Fläche auf Heidenauer Flur steht vor dem Verkauf
Nächster Artikel
Stadt Pirna bereitet Rodung vor - Fällgenehmigung für Schlossberglinden eingetroffen

Im sächsischen Schloss Moritzburg in Moritzburg drapiert am Freitag Kuratorin Jana Sommerova die 40 noch erhaltenen Original Kostüme des Kultmärchenfilms „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.

Quelle: dpa

„Das ist pures Glück", sagt Kuratorin Margitta Hensel und betrachtet andächtig das elegante Gewand.

Jahrelang haben die Ausstellungsmacher dafür gekämpft, jetzt ist es soweit: Sämtliche noch erhaltene Originalkostüme aus dem Kultfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" sind zum ersten Mal seit knapp vierzig Jahren wieder am einstigen Drehort im Schloss Moritzburg bei Dresden zu sehen. Sie werden in der Sonderschau „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" vom 5. November bis zum 26. Februar gezeigt und erinnern an die deutsch-tschechische Produktion, für die das Barockschloss im Winter 1972/73 als Kulisse diente.

„Man steht vor den Kleidern, stellt sich vor, wer sie getragen hat, und empfindet Hochachtung", sagt Hensel. Die Kostüme stammen aus dem Fundus der Barrandov-Studios in Prag, einem der größten in Europa. Mittlerweile wurden Ballkleid und Co. in Tschechien sogar zum nationalen Kulturerbe erklärt, das habe die Verhandlungen zusätzlich erschwert. Erst im letzten Moment sei die Zusage gekommen - eine echte Zitterpartie, wie Hensel berichtet.

Die 43 Kostüme waren verpackt in Spezialhüllen und wurden von einem ganzen Team begleitet. „Eine Premiere", sagt die tschechische Kuratorin Jana Sommerova, eine der wenigen, die die kostbaren Stoffe berühren dürfen. Sie drapierte eigenhändig das knappe Jagdkleid aus Leder, das prächtige Hochzeitskleid aus weißem Brokat oder das schmuddelige Aschenbrödel-Kleid, in dem die Schauspielerin Libuse Safrankova einst Erbsen sortierte. Alle Kostüme haben eine ungewöhnlich schmale Taille: „Dafür musste sogar von den Kleiderpuppen mit der Größe 36 etwas abgeschnitten werden, weil die Kostüme sonst nicht gepasst hätten", erzählt Sommerova.

Die Kostüme sind der Höhepunkt der Sonderschau „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", die an die gleichnamige Ausstellung anknüpft, die 2009/2010 mehr als 150 000 Filmfans aus aller Welt in das einstige Jagdschloss des Kurfürsten August der Starke (1670-1733) lockte. Für die neue Schau wurde das Konzept überarbeitet. Auf mehr als 2000 Quadratmetern auf vier Etagen und damit vervierfachter Fläche werden Kulissen, Requisiten, Interviews mit Regisseur und Darstellern sowie erstmals auch Leihgaben leidenschaftlicher Fans des Films gezeigt.

Besucher können über den nachgestalteten Bauernhof der bösen Stiefmutter oder durch die „Gute Stube" spazieren. Zwei lebensgroße Wachsfiguren von Aschenbrödel und dem Prinzen tanzen Arm in Arm zur Filmmusik von Karel Svoboda. Zudem wurde das detailgetreue Modell des Ballsaals überarbeitet, so dass darin einige Filmfiguren mittels Kurbel animiert werden können. Eine Trickkamera zeigt die Verwandlung der Haselnuss in das berühmte Hochzeitskleid. Die Schau entstand in Zusammenarbeit mit den Barrandov-Studios, der DEFA-Stiftung und den Filmstudios Babelsberg sowie der Aschenbrödel-Fangemeinde.

Auch in den kommenden Jahren soll sich Moritzburg in den Wintermonaten in ein Märchenschloss verwandeln. Wechselnde Ausstellungen rund um das Thema „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" sind geplant. Der Film wird jeweils zu Weihnachten in mehreren TV-Kanälen ausgestrahlt und gilt mittlerweile als Kult.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr