Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
De Maizière verteidigt Direktmandat in Meißen

De Maizière verteidigt Direktmandat in Meißen

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) hat sein Direktmandat bei der Bundestagswahl verteidigt. Er setzte sich am Sonntagabend mit 53,6 Prozent der Erststimmen im Wahlkreis Meißen gegen den Linke-Kandidaten Sebastian Scheel (17,7 Prozent) durch, wie die Landeswahlleitung nach vorläufigem Ergebnis mitteilte.

Voriger Artikel
Weingut Schloss Proschwitz setzt auf Bio
Nächster Artikel
Handball: Sieg für Pirna - Pleiten für Elbflorenz und Rödertalbienen

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maiziere (CDU) hat sein Direktmandat in Meißen verteidigt.

Quelle: dpa

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Jan Mücke, der in Meißen für die FDP antrat, erhielt 2,4 Prozent. Bei der vorherigen Wahl 2009 hatte de Maizière mit 45,2 Prozent der Erststimmen das beste Ergebnis eines Direktkandidaten in Sachsen erzielt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr