Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / -1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Coswiger bekommt einen Kinderarche-Oskar

Coswiger bekommt einen Kinderarche-Oskar

Willi Höher aus Coswig, Daniela Große aus Heidenau und Emma Harrington aus Zwickau bekommen in diesem Jahr einen Kinderarche-Oskar für ihr ehrenamtliches Engagement.

Voriger Artikel
HSV Dresden geht in Hoyerswerda unter
Nächster Artikel
Radebeul saniert Plattenbau an Oberschule Mitte

Der Coswiger Willi Höher (links im Bild) engagiert sich seit mehr als 50 Jahren für Judo als Breitensport. Jetzt bekommt er dafür den Kinderarche-Oskar.

Quelle: Kinderarche/PR

Radebeul/Coswig. Sie wurden von einer aus Fachleuten und Jugendlichen der Kinderarche Sachsen bestehenden Jury unter 40 Kandidaten gekürt. Es ist das dritte Mal, dass der landesweit agierende und in Radebeul beheimatete Verein das Engagement für Kinder prämiert.

Die Preisträger erhalten ihren Oskar am 14. November auf Schloss Wackerbarth aus den Händen von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU). Den vierten Oskar erhält Thomas Schumann aus Wurzen, der mit 3953 Stimmen als Sieger aus dem Online-Voting um den Publikumspreis hervorgegangen war. Der 41-Jährige hat die Petition "Weil Kinder Zeit brauchen" - für die Verbesserung des Personalschlüssels in sächsischen Kitas - ins Leben gerufen und mit hohem persönlichen Einsatz vorangetrieben. Mit mehr als 72 000 Unterschriften hatte sie sich zur größten Petition in Sachsen entwickelt.

Zur Preisverleihung am 14. November sind außerdem die Zweit- und Drittplatzierten des Online-Votings eingeladen: der Motorradfahrer Micha Kahnt, der zum Kamerateam der großen Heimkinderausfahrt gehört (1955 Stimmen), und das kinderfreundliche Bäcker-Ehepaar Zeidler aus Heinsdorfergrund (1943 Stimmen).

Die Jury hat laut einer Mitteilung der Kinderarche ihre Entscheidung erst nach reiflicher Diskussion treffen können. Sie wählte die Pflegemutter Daniela Große, die drei behinderten Kindern mit Liebe, Geduld und Fürsorge den Weg in ein weitestgehend eigenständiges Leben ermöglicht und dafür auch berufliche Einschränkungen in Kauf nimmt. Zweiter Preisträger ist Willi Höher, der sich seit mehr als 50 Jahren für den Breitensport im Bereich Judo einsetzt und Kinder und Jugendliche fördert, berät und ermutigt. Trotz seines Alters gelte er als die "gute Seele" des Vereins, teilt die Kinderarche mit. Emma Harrington wurde ausgewählt, weil sie Kindern und Jugendlichen jeden Sonnabend ein kostenloses Tanztraining anbietet und ihnen damit die Tür zu einer anderen Welt öffnet. Ihr Engagement für Kinder, die Freude an der Bewegung haben, war der Jury den dritten Oskar wert.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 21.10.2014

DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr