Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
CDU schlägt Volker John als Bürgermeister vor - 2013 wählt Moritzburg neuen Gemeinde-Chef

CDU schlägt Volker John als Bürgermeister vor - 2013 wählt Moritzburg neuen Gemeinde-Chef

Auf einer öffentlichen Versammlung der Christdemokraten wurde der 54-jährige Volker John zum Bürgermeisterkandidaten gewählt. Einstimmig. Dieser klare Vertrauensbeweis der Parteibasis kommt nicht überraschend.

Voriger Artikel
Neues Leben im alten Adelsfreihof - Bewohner des Jahnaischen Hofes in Meißen laden zum Markt ein
Nächster Artikel
Elbtalstädte schmücken Christbäume - Coswig und Radebeul zahlen für ihre Tannen keinen Cent

Volker John

Von Werner Peters

Denn der selbstständige Elektromeister ist seit 32 Jahren in Moritzburg fest verwurzelt. Beruflich als Chef von vier Mitarbeitern und privat als Ehemann und zweifacher Vater.

Der Kommunalpolitik widmet sich John, der sich in seiner knappen Freizeit auch noch als Hobbywinzer betätigt, seit 1994. Seit damals hat er ununterbrochen Sitz und Stimme im Gemeinderat und holte bei der letzten Kommunalwahl die meisten Stimmen für die CDU. John fungiert seit 1999 als Fraktionsvorsitzender und trägt seit 2006 als 1. Stellvertretender Bürgermeister Verantwortung. In dieser Eigenschaft hat John in der Vergangenheit bereits des Öfteren Bürgermeister Georg Reitz vertreten, dabei Fingerspitzengefühl bewiesen und dafür sogar parteiübergreifend Lob erhalten. Radeburgs Bürgermeister Dieter Jesse (parteilos) kennt ihn z.B. aus der gemeinsamen Arbeit im Abwasserzweckverband und schätzt ihn wegen seiner "sachlichen Art".

Für den Fall der Wahl hat sich John klare Ziele gesetzt: Eines seiner Hauptanliegen sei das weitere Zusammenwachsen der Ortsteile. Er wolle die Ortschaftsräte stärken. "Diese sind identitätsfördernd und sollen den Gemeinderat unterstützen mit ihrer Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten." Dass im Rathaus selbst sich etwas ändern soll, darauf lässt Johns Forderung nach einer bürgerfreundlicheren Verwaltung schließen. "Hier sehe ich Handlungsbedarf", stellt er klipp und klar fest. Eindeutig positionierte sich John zu seiner Geschäftstätigkeit. Für den Fall seiner Wahl zum Bürgermeister gibt er die Firma ab, damit er sich zu hundert Prozent auf das Amt konzentrieren kann. Nur auf eines will er nicht verzichten: "An meinem kleinen Weinberg hänge ich mit Herzblut", so die ehrliche Antwort.

Moritzburg. In der Touristenhochburg wird am 24. März 2013 über einen neuen Bürgermeister abgestimmt. Nachdem sich 2006 mit Bürgermeister Georg Reitz (CDU) nur ein Bewerber fand, haben die Moritzburger diesmal die demokratische Qual der Wahl. Als erste Partei präsentierte kürzlich die SPD den 51-jährigen parteilosen Betriebsverwaltungswirt Jörg Hänisch als Kandidaten (DNN berichteten). Am Dienstag zog die CDU nach.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 29.11.2012

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

23.11.2017 - 22:02 Uhr

Mitarbeiter werteten 1238 Fragebögen aus und werfen den Beamten ein unverhältnismäßig hartes Vorgehen gegen Dresdner Fans vor

mehr