Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Google+
Busbahnhof Pirna wird nach Flut wieder flott gemacht

Busbahnhof Pirna wird nach Flut wieder flott gemacht

Während des Juni-Hochwasser stand der zentrale Busbahnhof (ZOB) in Pirna komplett in der braunen Elbbrühe. Nun möchte die Stadtverwaltung mit der Beseitigung der Hochwasserschäden beginnen.

"Vor allem in der Buswartehalle hat das Wasser der Elbe seine Spuren hinterlassen", teilte Stadtsprecher Thomas Gockel mit. So müssten zerstörte Scheiben und Türen ersetzt sowie Fußböden und Toilettenanlage erneuert werden. "Die installierte Technik und das Mobiliar konnten rechtzeitig vor dem Anstieg des Elbewassers gerettet werden", informierte Gockel.

Die Bauarbeiten werden abhängig von der Trocknungszeit bis zu zehn Wochen dauern. Ab Mitte nächster Woche zieht aufgrund der Arbeiten die Verkaufs- und Beratungsstelle vorübergehend in einen Container neben dem Gebäude. Die öffentlichen Toiletten einschließlich Behinderten-WC können im Bahnhofsgebäude während der Öffnungszeit des Ticketservices genutzt werden. Die Kosten der Hochwasserschadensbeseitigung betragen rund 62 000 Euro.

Die Flutkatastrophe im Juni hat in der Elbestadt Schäden in Höhe von fast 69 Millionen Euro hinterlassen. An kommunalen Einrichtungen wie Gebäuden und Straßen richtete die Flut einen Schaden von fast 14,4 Millionen Euro an. Der Wiederaufbau wird mindestens zwei Jahre in Anspruch nehmen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 09.08.2013

hh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr