Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Bundestagswahl: Linke im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge will Hahn zu ihrem Direktkandidaten küren

Bundestagswahl: Linke im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge will Hahn zu ihrem Direktkandidaten küren

André Hahn soll den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge für die Linke erobern. Die Kreis-Linke möchte den ehemaligen Oppositionsführer im Sächsischen Landtag zu ihrem Direktkandidaten für die Bundestagswahl im Herbst kommenden Jahres küren.

Voriger Artikel
Teilsanierung im Meißner Franziskaneum ist abgeschlossen
Nächster Artikel
Grünes Licht für neuen Center-Entwurf am Pirnaer Scheunenhof

André Hahn

Pirna/Freital. Die Grenzen des Bundestagswahlkreises 158 sind identisch mit denen des Landkreises. Bei einer Nominierung fordert Hahn den CDU-Bundestagsabgeordneten Klaus Brähmig heraus. Dieser vertritt seit 22 Jahren die Belange der Region - zuerst in Bonn und seit dem Umzug von Parlament und Regierung in Berlin. Die Union hatte bereits im Sommer Brähmig zu ihrem Direktkandidaten gewählt.

Hahn ist bislang der einzige Bewerber der Linken für die Direktkandidatur. Er hat die Unterstützung des Kreisvorstandes, teilte Kreisparteichef Lutz Richter mit. Zum Parteitag trifft sich der Kreisverband am kommenden Sonnabend um 10 Uhr im Kulturhaus in Freital. Zu dieser Veranstaltung kommt auch der Vorsitzende der Bundespartei, Bernd Riexinger. Er wird zu den Genossen sprechen. Zurzeit zählt die Linke im Landkreis 560 Mitglieder. Sie sind in 19 Ortsverbänden, davon fünf Stadtverbänden (Pirna, Freital, Dippoldiswalde, Sebnitz und Heidenau) organisiert. Der Jugendverband "linksjugend ['solid] Sächsische Schweiz - Osterzgebirge" hat rund 30 Mitglieder.

Hahn sitzt seit mehreren Jahren im Kreistag. Von 1999 bis 2002 war der 49-Jährige Stadtrat in Heidenau. Im Juli dieses Jahres wurde er nach fünf Jahren als Fraktionschef im Landtag von Rico Gebhardt abgelöst. "Mit dem erfahrenen und bekannten Politiker geht Die Linke davon aus, eine echte Alternative zum bisherigen Wahlkreisabgeordneten anzubieten", ist sich Kreisparteichef Richter sicher. Hahn soll außerdem neben Katja Kipping als Spitzenkandidat des Landesverbandes in den Bundestag einziehen. Im Landkreis selbst wird der Kampf um das Direktmandat ein Gohrischer Duell, sollte die Linke Hahn nominieren. Wie Brähmig wohnt auch der Linke-Politiker in dem Kurort in der Sächsischen Schweiz. Hahn ist verheiratet und hat eine Tochter. Er erblickte am 20. April 1963 in Berlin-Friedrichshain das Licht der Welt.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 07.11.2012

S.K.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

21.10.2017 - 22:00 Uhr

Die Friedrichstädter können es ja doch! Ausgerechnet gegen Neuersdorf gelingt dem Dresdner SC der erste Heimsieg weil bei den Gästen ein Routinier mehrfach verballert!.

mehr