Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Google+
Bürgermeister in Radeburg und Moritzburg quittieren den Dienst

Bürgermeister in Radeburg und Moritzburg quittieren den Dienst

Am 24. März kommenden Jahres finden in Radeburg und Moritzburg Bürgermeisterwahlen statt. Die beiden Amtsinhaber Dieter Jesse (parteilos) und Georg Reitz (CDU) kann man als Urgesteine ihrer Zunft bezeichnen.

Radeburg/Moritzburg. Radeburg/Moritzburg. Am 24. März kommenden Jahres finden in Radeburg und Moritzburg Bürgermeisterwahlen statt. Die beiden Amtsinhaber Dieter Jesse (parteilos) und Georg Reitz (CDU) kann man als Urgesteine ihrer Zunft bezeichnen. Reitz vollendet im Mai seine zweite Wahlperiode und Jesse feierte jüngst sogar sein 20-jähriges Dienstjubiläum. Doch künftig müssen sich die Bürger an neue Gesichter in den Rathäusern gewöhnen. Am Rande der jüngsten Gemeinderatssitzung bestätigte Reitz (CDU) auf DNN-Anfrage, dass er für eine dritte Amtszeit nicht mehr zur Verfügung steht. Über seine privaten Pläne für die Zeit danach, wollte er sich nicht äußern. Dieter Jesse hat die Entscheidung über eine erneute Kandidatur auch lange hinausgezögert. Inzwischen hat er seine Rathausmitarbeiter darüber informiert, dass er sich zurückzieht. Ganz verloren geht der gebürtige Niedersachse den Radeburgern jedoch nicht. Jesse hat in seiner Wahlheimat ein Eigenheim für die Familie gebaut und gilt daher als fest verwurzelt.

Über mögliche Nachfolgekandidaten gibt es nur Spekulationen. Der Stellvertreter von Reitz, Gemeinderat Volker John (CDU) wäre beispielsweise in Moritzburg der persönliche Wunschkandidat für den Boxdorfer Ortsvorsteher Dr. Paul Storm. "Für den würde ich die Werbetrommel rühren". Das Moritzburger Gemeinderatsmitglied Otmar Schwalbe, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes, kündigte an, dass seine Partei im November einen Bürgermeisterkandidaten wählen wird. Auch die Moritzburger Sozialdemokraten wollen nicht vor November entscheiden, wen sie ins Rennen schicken, so SPD-Gemeinderat Heiko Vogel. Theoretisch käme der örtliche SPD-Vorsitzende Thilo Klemz als Kandidat infrage, doch der verpasste bei der letzten Wahl den Einzug ins Gemeindeparlament. Deutlich mehr Stimmen holte Heiko Vogel. Doch der winkt zu seinen Bürgermeisterambitionen befragt ab.

Auch in der Zille-Stadt Radeburg ist die Gemengelage noch unklar. Als mögliche Kandidaten werden von Insidern die Stadträte Christian Creutz (parteilos) und Andreas Hübler (Unabhängige Liste) genannt. Beide Kommunalpolitiker hatten sich bei vorangegangenen Wahlen bereits um das Amt beworben. Egal wer am Ende seinen Hut in den Ring wirft. Jesse hat die Messlatte für seinen Nachfolger sehr hoch gelegt. Er erhielt bei der letzten Wahl 79 Prozent der Stimmen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 26.09.2012

wp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr