Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Blockflöten für El Salvador: Eine 95-Jährige, die tief in die Tasche greift

Blockflöten für El Salvador: Eine 95-Jährige, die tief in die Tasche greift

Das Dankschreiben aus El Salvador, das sieht man Regine Hentrich an, das hat sie dann doch überrascht. Schuldirektoren vom Unterlauf des Rio Lempa danken der früheren Musiklehrerin darin für eine ganz besondere Sendung: 60 Blockflöten, die im Oktober von Radebeul aus nach Zentralamerika auf die Reise gingen und inzwischen auf sechs Schulen verteilt sind.

Radebeul.

"Die Schulen wollen den Ganztagesunterricht auch mit Musikunterricht bestreiten, damit die Kinder von der Straße wegkommen", sagt Astrid Kretschmer vom Eine-Welt-Laden Radebeul. Sie hat die Instrumenten-Spende initiiert.

Eigentlich sollten dabei gebrauchte Instrumente gespendet werden. Eine Gitarre, Trompeten, ein Banjo, gar eine Langhalslaute gingen entsprechend mit auf die Reise. Regine Hentrich, deren Sohn Wolfgang seit 1996 Erster Konzertmeister der Dresdner Philharmonie ist, war gleich Feuer und Flamme. "Ich dachte nur, bei dem Klima dürfen wir doch keine Blasinstrumente aus Holz hinschicken", sagt sie. Also putzte sie Klinken und warb Geld ein. 900 Euro kamen so zusammen. Und weil die Dresdner Fachhändlerin Ulrike Weller ihr mit dem Preis entgegen kam, reichte das Geld für 60 nagelneue Blockflöten aus Kunststoff.

Für Hentrich kein Grund, sich zufrieden zurückzulehnen. Sie sei mit Eva Schröter über die Sache ins Gespräch gekommen. Die 95-jährige Dame verfüge über nennenswerte Geldmittel. "Sie fragt immerzu, was sie damit tun soll", erzählt die einstige Musiklehrerin. Die beiden haben sich vor 20 Jahren kennen gelernt, als Schröter Hentrich bei der Pflege ihrer Eltern half. Dafür bewahrte Hentrich sie im vergangenen Frühjahr vor dem Pflegeheim, erklärte sich bereit, als Beauftragte der Familie Schröter regelmäßig nach der rüstigen Dame zu sehen. Diese hörte von dem Projekt und war bereit, 1000 Euro zu geben. Mit der Spende konnten gestern noch einmal 60 Blockflöten für El Salvador gekauft werden. Reisende werden sie nun in das Land bringen. "Wir sind ein kleiner Verein und haben nicht das Geld für eine große Sendung", erklärt Kretschmer. Zum Glück kenne man genügend Menschen, die ohnehin in die Gegend reisen.

Der Eine-Welt-Laden unterstützt schon seit 20 Jahren Projekte in El Salvador. Zunächst ging es darum, den Betrieb von Kindergärten mit Spenden zu ermöglichen, später kam ein Projekt hinzu, bei dem die Schulspeisung verbessert wird, was die Teilnahmequoten am Unterricht enorm erhöht. Instrumente werden auch noch angenommen, allerdings nur solche, die in Koffer passen.

Spenden: Eine Welt e.V., IBAN: DE28 8505 5000 3000 0248 90, Stichwort "Schulessen" oder "Blockflöten".

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 05.02.2015

Uwe Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

22.07.2017 - 17:19 Uhr

Auch ohne viele Stammkräfte begannen die Hausherren stark. Doch letztlich reichte eine Zwei-Tore-Führung nicht zum Erfolg. Viele individuelle Fehler machten den Klassenunterschied deutlich.

mehr