Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Bistum Dresden-Meißen stellt 100.000 Euro für Opfer des Hochwassers zur Verfügung

Bistum Dresden-Meißen stellt 100.000 Euro für Opfer des Hochwassers zur Verfügung

Das Bistum Dresden-Meißen stellt 100.000 Euro Soforthilfe für die Opfer des [link:700-NR_DNN_62949-1] zur Verfügung. Auch die Kollekte der Gottesdienste am Wochenende soll den Flutopfern dienen.

Voriger Artikel
Weiterhin Stromausfälle in Pirna – Stadt sucht dringend Geräte zum Aufräumen
Nächster Artikel
Triathlon in Moritzburg: "Eisenmänner" können kommen

Der Bischof des Bistums Dresden-Meißen, Heiner Koch. Das Bistum stellt 100.000 Euro für die Opfer des Hochwassers zur Verfügung.

Quelle: dpa

Zusätzlich hat das Bistum ein Sonderkonto eingerichtet, auf dem das Geld des Spendenaufrufs gesammelt wird.

„Aus den Hochwasser-Erfahrungen 2002 haben wir gelernt, dass wir über unsere Pfarrer sehr schnell und unbürokratisch betroffenen Personen und Familien eine Ersthilfe in Notlagen leisten können“, so Generalvikar Michael Bautz in Dresden. „Die Pfarrer sind vor Ort gut vernetzt und haben einen sehr guten Einblick, wo rasch und unmittelbar geholfen werden muss.“

Bischof Heiner Koch wird sich am Sonntag ein Bild der Flutschäden machen. Unter anderem hat er einen Besuch in Pirna angekündigt, wo rund 8500 Menschen vor dem Wasser evakuiert werden mussten.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr