Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+
Bezirksliga: Post SV Dresden jagt Bad Muskau - Pirna-Copitz rettet Remis

Bezirksliga: Post SV Dresden jagt Bad Muskau - Pirna-Copitz rettet Remis

Bad Muskau hat seine Tabellenführung in der Bezirksliga Ost verteidigt. Mit 3:0 (1:0) setzten sich die Rot-Weißen gegen den Dresdner SC durch. Sebastian Kölzow (33.) und der aus Kamenz gekommene Daniel Schenk mit zwei verwandelten Strafstößen (78., 87.) trugen sich in die Torschützenliste ein.

DSC-Keeper Schultchen sah in der 77. Minute die Rote Karte. Ebenfalls neun Zähler hat Post Dresden nach dem 1:0 gegen Aufsteiger LSV Neustadt/Spree auf der Habenseite. Das Tor des Tages markierte Ronny Hölzel in der 68. Minute.

Ungeschlagen sind auch noch Bautzen II, Laubegast und Niesky. Budissas Oberliga-Reserve musste den 3:1 (1:1)-Erfolg gegen Hoyerswerda aber teuer bezahlen, denn Torhüter Ron Wochnik (früher Borea) wurde mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus eingeliefert. Zwei Tore für die Bautzener steuerte der aus Heidenau gekommene Arne Reetz bei, der nach einer Verletzungspause wieder Spielpraxis sammelte. Post Germania Bautzen hat mit drei Niederlagen in Folge einen klassischen Fehlstart hingelegt. In Laubegast erzielten Oliver Lorenz (20.) und Oliver Schulze (86.) zwar zwei Tore, aber die Ostdresdner setzten durch Philipp Wappler (8.), Marco Britschka (66.), Philipp Reimann (71.) und Christian Freudenberg (90.+2) vier Treffer dagegen. Gäste-Keeper Matthias Dorn sah nach 54 Minuten Rot. Bautzen-Trainer Thomas Laue angefressen: "Aufgefallen sind wir nur durch sinnlose Foulspiele."

Neben Germania steht auch Weixdorf (1:2 in See) ohne Punkte zu Buche. Königswartha musste beim Landesliga-Absteiger SC Borea Farbe bekennen und kam zu einem 1:1. Allerdings hing der erste Saisonpunkt am seidenen Faden, denn erst in der Schlussminute verwandelte Erik Goldmann einen Strafstoß zum Ausgleich. Die Dresdner hatten ab der 14. Minute (Lehnert) in Führung gelegen.

In der Staffel Mitte entging Pirna-Copitz beim Aufsteiger in Bannewitz nur im Haaresbreite der ersten Niederlage (1:1). In der Schlussminute verwandelte Christoph Hartmann einen Strafstoß zum Ausgleich. Bannewitz hatte durch ein Tor von Manuel Heinze (8.) geführt. Freital ziert überraschend das Ende. Zwar führte Blau-Weiß in Mittweida zweimal (Oeser, Hecht), aber am Ende gingen die Hausherren als 3:2-Sieg ervom Feld. Überraschend hoch fiel der Heimsieg von Aufsteiger Coswig gegen Sebnitz aus (6:1). Paul Kiontke (2), Penicka (2) sowie Scheithauer und Thiele trafen ins Schwarze, bevor Pierre Nebes das Ehrentor markierte.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 02.09.2013

friedrich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr