Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+
Betrüger erlangen in Radebeul 12.000 Euro von 79-Jähriger

Betrüger erlangen in Radebeul 12.000 Euro von 79-Jähriger

Eine 79-jährige Radebeulerin ist Betrügern zum Opfer gefallen. Wie die Polizei mitteilt, riefen die Unbekannten am Mittwoch gegen 11.30 Uhr mit einem sogenannten Schockanruf bei der Frau an.

Ein Mann am anderen Ende der Leitung gab sich als ihr Enkel aus. Er gab vor, einen Unfall verursacht zu haben und ein Mädchen getötet zu haben.

Er benötige daher umgehend 12.000 Euro für einen Anwalt, schilderte die Polizei die Forderungen des Mannes. Ein anderer Mann gab sich im Verlaufe des Telefonats als Anwalt aus und bestätigte die Forderung. Einem angekündigten Boten übergab die Frau rund 20 Minuten nach dem Telefonat das Geld. Erst als sie später mit ihrem echten Enkel telefonierte, stellte sich der Betrug heraus. Laut Polizei ist der Bote etwa 40 bis 45 Jahre alt, 1,90 Meter groß, blond und von kräftiger Gestalt. Die Beamten bitten Zeugen, die Angaben zu dem Abholer im Bereich der Meißner Straße, Ludwig-Richter-Straße und Winzerstraße machen können, um Hinweise. Hierfür stehen die Ermittler unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zur Verfügung.

dbr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News
Anzeige

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr

Die Friedensburg gehört als fester Bestandteil zu Radebeul. Soll sie zukünftig wieder als Gaststätte genutzt werden? Und falls ja, wie genau? Sagen Sie uns Ihre Meinung und stimmen Sie ab! mehr