Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Google+
Baumfällungen in Fürstenhain

Hochwasserschutz Baumfällungen in Fürstenhain

In Radebeul-Fürstenhain haben die Vorbereitungen für den Bau der geplanten Hochwasserschutzlinie begonnen.

Voriger Artikel
VVO hebt Ticketpreise im August 2017 an – Taktverdichtung bei S-Bahn S1
Nächster Artikel
Ab April 2018 führt ein Trekkingpfad durch die Sächsische Schweiz


Quelle: Dirk Hunger

Radebeul. In Radebeul-Fürstenhain haben die Vorbereitungen für den Bau der geplanten Hochwasserschutzlinie begonnen. Bis Jahresende lässt die Landestalsperrenverwaltung (LTV) dafür rund 100 Bäume fällen. Die Rodungen betreffen nur die Grundstücke, für die der LTV die Einverständniserklärungen der Eigentümer vorliegen. Die Bauarbeiten zur neuen Hochwasserschutzanlage selbst sollen dann im nächsten Jahr beginnen.

Der Deich in Fürstenhain soll künftig bei einem Hochwasser wie 2013 Überschwemmungen in dem Radebeuler Ortsteil verhindern. Er ist eine von drei neuen Hochwasserschutzanlagen in Radebeul. Der neue Hochwasserschutz für Radebeul-Naundorf wird gerade gebaut. Die Planungen für Altkötzschenbroda befinden sich derzeit im Planfeststellungsverfahren. Bereits seit 2011 ist der bestehende Deich in Kötzschenbroda instandgesetzt.

In Radebeul-Fürstenhain soll ein rund 540 Meter langer Deich gebaut werden. Er beginnt am östlichen Teil des Auenwegs, verläuft entlang des Auenweges und endet am Hochufer im Bereich der Friedenskirche mit einer Bohrpfahlwand. Die geschätzten Kosten liegen bei rund drei Millionen Euro.

Von DNN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Region News

Ob zur Entspannung, in der Mittagspause oder zum Spaß mit Freunden. Auf unserer Spieleseite können Sie wählen zwischen Denksport-, Geschicklichkeits-, Such- und Sportspiele. Jetzt gratis spielen im Spieleportal von DNN.de! mehr